Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg,Bürgerschaftliches Engagement, GeHmit

Inhalt

GeHmit. Gegen Rassismus

GeHmit! ist die Aschaffenburger Initiative von Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden für ein weltoffenes Aschaffenburg. Die Initiative möchte alle Bürger ermutigen, für und gemeinsam mit Zuwanderern ein friedliches, menschliches und für alle lebenswertes Miteinander zu schaffen – eine „Gelebte Heimat miteinander (GeHmit)“.


Die Initiative ist ein informeller Zusammenschluss von Menschen, welche versichern:
• die Würde des Menschen zu achten
• keine Unterschiede von Herkunft, Religion, Nation, Berufsstand, sexueller Orientierung oder sonstigen menschlichen Unterscheidungsmerkmalen zu machen
• für die freiheitlich-demokratischen Grundwerte einzutreten
• sich für ein friedliches Miteinander einzusetzen.
• sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einzusetzen


Gründer der Initiative sind die Kulturpreisträger der Stadt Aschaffenburg: Urban Priol, Helmut Massenkeil, Claus Berninger, der Bambi-Preisträger Michael Stenger, der Träger der Bürgermedaille Harry Kimmich und die Künstler*innen und Kulturschaffenden: Heribert Lenz, Achim Greser, Pamela Dehniger, Axel Teuscher, Jutta Schaadt-Berninger, Cornelia Denk, Kati Kleinert. Unterstützt werden sie von Oberbürgermeister Klaus Herzog, vom Stadtjugendring Aschaffenburg, vom städtischen Kulturamt, vom Jugendkulturzentrum (JUKUZ) und dem Bildungsbüro der Stadt Aschaffenburg.

In den letzten Monaten entstand die Kampagne »Gemeinsam sind wir Heimat«. Gemeinsam mit dem Fotografen Stefan Gregor setzt die Werbeagentur SchleeGleixner insgesamt neun Paare bzw. Trios und ihre Botschaften für ein weltoffenes Miteinander in Szene.

 

Diese Galerie enthält 9 Bilder
Seite 1 von 1