Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Integration

Inhalt

Aktuelle Informationen und Neuigkeiten

Logo des Integrationsmanagements

Hier finden Sie alle Neuigkeiten, Bekanntmachungen und aktuelle Termine des Integrationsmanagements der Stadt Aschaffenburg.

Neuigkeiten
  • IT-Camp für Geflüchtete mit Interesse an IT im Einzelhandel.

    Das IT-Camp bietet Geflüchteten die Möglichkeit, den IT-Bereich des Unternehmens kennenzulernen. Es wird sowohl am PC geübt, als auch mit der Hardware gearbeitet.

    Das Angebot ist kostenlos und findet vom 23. bis zum 27.10. von jeweils 10 bis 15 Uhr bei der Firma Adler in Haibach statt.

    Voraussetzung sind gute Deutschkenntnisse (mindestens B1) und Interesse am Thema.

  • Der neue Flyer "Wir für Aschaffenburg - Engagement für ein buntes und soziales Aschaffenburg" ist da!

    Im Flyer stellen sich die Ehrenamtlichen der Stadt Aschaffenburg vor, erzählen, wie alles begann, was sie antreibt und worin ihre Aufgaben bestehen.

    Stadt Aschaffenburg
    Sachgebiet Flüchtlingsbetreuung
    Koordination Ehrenamt
    Tabea Perschall
    Dalbergstraße 15
    63739 Aschaffenburg

    Telefon:
    06021/ 330 15 51
    Email:
  • Die neue facebook-Seite "Integration in Aschaffenburg"!

    Die neue Facebook-Seite „Integration in Aschaffenburg“ der Stadt Aschaffenburg ist online!

    Unter www.facebook.com/IntegrationAschaffenburg finden Sie sowohl städtische als auch nicht-städtische Angebote und Veranstaltungen, die für Neuzugewanderte in Aschaffenburg interessant sind.

    Egal ob Sprachcafé, Basteltreff oder Angebote zur beruflichen Integration: die Seite möchte einen Überblick über das breite Bildungsangebot für Menschen mit Migrationshintergrund in Aschaffenburg geben und somit den Zugang zu Bildung für alle erleichtern.

    Stadt Aschaffenburg
    Bildungskoordination für Neuzugewanderte
    Clara Leibfried
    Pfaffengasse 7
    63739 Aschaffenburg

    Telefon:
    +49 60 21 - 921 503 53
    Email:
Sonstiges
  • Pilzvergiftungen

    Viele Menschen essen gerne Pilze und sammeln diese im heimischen Wald. Aufgrund der vielen verschiedenen Sorten kann es zu Verwechslungen kommen, weshalb in ganz Deutschland schon einige Pilzvergiftungen aufgetreten sind.

    Um dem vorzubeugen, hat die medizinische Hochschule Hannover Warnplakate in verschiedenen Sprachen entwickelt, die im untenstehenden heruntergeladen werden können.