Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,26. Original Hamburger Fischmarkt

Inhalt

Veranstaltungskalender

Märkte & Feste

26. Original Hamburger Fischmarkt

Mehr als 20 Millionen Besucher in 30 Jahren können sich nicht irren: Sie sind der beste Beweis, dass der Hamburger Fischmarkt auf Reisen alles andere als eine Eintagsfliege ist. Im Jubiläums- jahr 2017 haben die Jongs und Deerns sogar vom Fischmagazin den Seafoodstar 2017 für das beste Fisch Event Konzept be- kommen. „Im Laufe der drei Jahrzehnte unseres Fisch-Events auf Reisen wurden wir immer wieder unerreicht kopiert“, berichtet Wilfried Thal, Geschäftsführer der WAGS Hamburg Events GmbH und schmunzelt. Am 20. April geht der einzige originale Fisch- markt wieder in Aschaffenburg vor Anker. Hier stürmen die Land- ratten bereits im 26. Jahr mit großer Freude und ebensolchem Appetit die Gangway. Stapellauf des diesjährigen Fischmarkts am 20. April um 12 Uhr in der Markthalle des Fischmarktes mit der Zweiten Aschaffenburger Bürgermeisterin Jessica Euler.
Eine Liebe wie diese kommt nicht von ungefähr. Natürlich geht sie zuallererst durch den Magen. Die unzähligen leckeren Fischspezi- alitäten, die hier den Gaumen verführen, tun da ganze Arbeit. Wo sonst gibt es so knackig frische Fischbrötchen? Fischsalate nach Großmutters Geheimrezept? Echte Scholle Finkenwerder Art? Flammlachs – oder original Labskaus, Pannkoken und Lakritz? Eben.
Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn die Gastgeber von der Waterkant haben noch allerhand anderes an Bord, über das sich die Menschen freuen. Die Nordlichter leben hanseatische Werte aus ganzem Herzen, wie beispielsweise Verlässlichkeit, Fairness und Anstand. Aus gutem Grund besteht zwischen den Hambur- gern und den „Binnenhäfen“, die sie anlaufen, immer ein herzli- ches, freundschaftliches Verhältnis. Der beste Beweis dafür sind zwei Aktionen, die der Fischmarkt dieses Jahr zusammen mit Schülern und Pädagogen zweier örtlicher Gymnasien ans Pro- gramm angedockt hat. Rund um den Rossmarkt tummeln sich vom 20. April bis 1. Mai in den Schaufenstern der Geschäfte.
Flossentiere in allen nur erdenklichen Farben und Formen, welche im Kunstunterricht der Unter- und Mittelstufe des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums mit viel Freude und Fantasie entstanden sind. Am 29. April startet um 10 Uhr beim Herstallturm eine weite re Kunstaktion von Schülern (bei Dauerregen am 6. Mai). Dass die Hanseaten weltläufige Kaufleute sind, tut ein Übriges zur langjährigen Freundschaft. Denn auch als Geschäftspartner ge- nießen sie hohe, freundschaftliche Wertschätzung. Wenn am 30. April wieder verkaufsoffener Sonntag in Aschaffenburg ist, lassen sich die Menschen ebenso gerne durch die offenen Läden in der Innenstadt treiben wie durch die authentisch und originell gestalte- ten Gassen des Fischmarktes. Wie wäre es mit einem Abstecher zu „Trudel“, der Hansekogge, oder ins Weinkontor, wo erlesene Weine gereicht werden? Echte hanseatische Lebenslust darf auf keinen Fall fehlen! Mit an Bord ist das frechste Quatro seit Klabautermanns Zeiten: Die Marktschreier Aale-Dieter, Käse-Tommi, Bananen-Fred und Wattwurm füllen Tüten, die die groß sind wir ihr Mundwerk. Für Lachmuskelkater sorgt außerdem Fischer Fiete (Stefan Wolter), der allerhand amüsanten Klönschnack über Hamburg und den Fischmarkt zu erzählen weiß. Zum Schunkeln und Träumen laden Uta Carina und Andreas Bentin ein. Im Seesack haben sie nicht nur Maritimes, sondern auch Schlager und Folk. Heißen „Soul on Ice“ hat Pamela O`Neal am 29.April geladen. Die aus Kalifornien stammende Sängerin stand mit Stars wie James Brown, Ray Charles oder Shakira auf der Bühne und begeistert ihr Publikum mit Energie, Sensibilität und Ihrer wunderbaren Stimme. Martin Franke aus Frankfurt schafft an Keyboards und Percussion dafür die Basis. Ebenezer Pratt aus Sierra Leone hat nicht nur sein Saxofon dabei, sondern auch die musikalischen Stilrichtungen seiner Heimat, die viel zum besonderen Sound der Band beitra- gen. Ein Erlebnis für Junge und Junggebliebene.
Auch die kleinen Butjes können einen guten Fang machen und sich an Sonn- und Feiertagen beim Kinderschminken kunstvoll verwandeln lassen. Und echte Seebären und schmucke Deerns dürfen sich ab sofort auf den 30. April freuen, wenn abends mit Groovecontrol in den Mai getanzt wird. Und wer ganz genau hin- hört, für den klingt dann das Meeresrauschen ganz nah – und war das gerade nicht ein Möwenschrei? Am letzten Veranstaltungstag schließt der Fischmarkt um 22 Uhr.
Infos: WAGS Hamburg Events GmbH, Tel.: 0 40 / 430 975 96, Fax: 0 40 / 439 98 68, E-Mail: info@wags-hamburg.de

 

 

 

Veranstaltungsdaten