Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Wirtschaft, Breitbandförderung

Inhalt

Breitbandförderung

Hier finden Sie Neuigkeiten rund um das Thema Breitbandförderung.

Aktuelle März 2017: Erhalt des Förderbescheids & Kooperationsvertrag mit der Telekom
Die Stadt Aschaffenburg hat den Förderbescheid für die Breitbandmaßnahme für das Gewerbegebiet Obernau erhalten. Nachdem am 23. März der Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom GmbH geschlossen wurde, können die konkreten Planungen für den FTTH (Fibre to the home) - Ausbau voranschreiten. Es ist geplant, dass 68 Gebäude und rund 160 Haushalte von dem Ausbau profitieren können. FTTH heißt, dass die Gebäude direkt mit Glasfaser angeschlossen werden.

Aktuell März 2017: Mitteilung der Dt. Telekom- mögliche Störungen am 24.03.2017.
Am 24.03.2017 kann es zu kurzfristigen Ausfällen der Telefon- und Internetanschlüsse rund um das Gebiet der Bergstraße 30 kommen. Dort wird in einem Verteiler präventiv ein Bauteil erneuert, damit es nicht zu langfristigen Ausfällen kommt. Der Verteiler versorgt ein weitläufiges Gebiet, es ist jedoch nicht abzusehen, ob und welche Anschlüsse betroffen sein können.

Aktuell Februar 2017: Breitbandausbau Wohngebiet Obernau - Verteilerkasten Heidigweg wird nachträglich aufgerüstet.

Die Aufrüstung mit der Vectoringtechnik wird bis Ende 2017 erfolgen, so dass dann auch bis zu 100Mbit über die Bandbreite möglich sein sollen ohne, dass eine Hybridlösung erfolgen muss. Die Bundesnetzagentur musste den Ausbau des weiteren Verteilerkasten genehmigen, so dass die Planungen nun für 2017 laufen. Entgegen der ersten Annahme, dass der Kasten Anfang 2017 aufgerüstet werden kann gibt es derzeit nur die Lösung über Hybrid die Bandbreite zu erhöhen. Hierzu nehmen Interessenten Kontakt mit dem nächsten T-Punkt oder der Telekom-Hotline auf.
 

Dezember 2016: Breitbandausbau Gewerbegebiet Obernau - Bollenwald

Nach Eingang der Angebote zweier Netzdienstleister im Rahmen der Ausschreibung für den Breitbandausbau des Gewerbegebiets Bollenwald in Aschaffenburg-Obernau wurde nach Prüfung und Entscheidung des Stadtrats die Telekom Deutschland GmbH als Vertragspartner ausgewählt. Im nächsten Schritt wird ein Kooperationsvetrag ausgearbeitet. Weitere Schritte für 2017 werden auf dieser Seite veröffentlicht.

November 2016: Schnelles Internet für Obernau

Ab dem 14. November können die Obernauer Bürger laut Aussage der Telekom schnelles Internet buchen. Damit die neue Vectoringtechnik genutzt werden kann, muss der Nutzer jedoch selbst tätig werden und bei der Telekom eine Vertragsänderung oder einen Neuanschluss beantragen. Bei der Infoveranstaltung am 02. November hat die Telekom über den Ausbau und die notwendigen Schritte zur Nutzung vor über 160 Obernauer Bürgern berichtet. Die Kunden können sich ab dem 14. November in den T-Punkten wie auch dem Premiumpartner Smartphonehouse in der Ludwigstraße 13 in Aschaffenburg beraten lassen. Nutzbar soll die schnelle Leitung nach Vertragsabschluss ca. 1-2 Wochen später sein.

Oktober 2016: Schnelles Internet für Obernau
Infoabend am Mittwoch, 2. November.

In Obernau sollen ab Mitte November schnelle Internetverbindungen möglich sein. Derzeit laufen die Baumaßnahmen der Deutschen Telekom zur Verbesserung der Breitbandanbindung. Die Deutsche Telekom stellt elf neue Verteilerkästen auf, die mit Glasfaser angeschlossen werden und in die die neue Vectoringtechnik eingebaut wird. Dadurch werden - je nach Entfernung zu diesem Kasten - Bandbreiten von 100Mbit im Download und 40Mbit im Upload möglich sein. Die Maßnahme soll laut Telekom bis Mitte November abgeschlossen sein.

Am Mittwoch, 2. November 2016, um 19 Uhr findet in der Schulturnhalle der Mozartschule in Obernau, Mozartstraße 4, eine Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau der Deutschen Telekom statt. Vertreter der Deutschen Telekom werden die Möglichkeiten, Zugänge und Kosten eines schnelleren Internetanschlusses für die Interessenten erläutern. Bitte den linksseitigen Nebeneingang der Schule nutzen, dort sind auch Parkplätze vorhanden.

Für Rückfragen steht die städtische Wirtschaftsförderung unter Telefon 06021 3301739, E-Mail marsha.hoelzl@aschaffenburg.de, zur Verfügung

September 2016: Derzeit laufen die Baumaßnahmen der Deutschen Telekom im Wohngebiet Obernau zur Verbesserung der Breitbandanbindung. Es ist geplant, die Bürger in einer Veranstaltung über die Möglichkeiten zur Nutzung des schnellen Internets zu informieren. Diese Veranstaltung findet dann statt, wenn abgeschätzt werden kann, wo welche Bandbreite in Obernau zur Verfügung stehen wird, um die Bürger ausreichend informieren zu können. Der Termin wird per Pressemitteilung in der örtlichen Presse, auf dieser Seite der Aschaffenburger Homepage und über die Facebook-Seite der Wirtschaftsförderung unter www.facebook.com/wirtschaftsfoerderung.aschaffenburg bekannt gegeben.

Mai 2016: Nach dem erneuten Markterkundungsverfahren zur Übersicht, welche Gebiete in Aschaffenburg noch als untervesorgt gelten, führt die Stadt Aschaffenburg nun ein Auswahlverfahren durch. In diesem Verfahren können Netzbetreiber ein Angebot abgeben, das Ausbaugebiet mit schnellem Internet anzuschließen. Gemäß Stadtratsbeschluss wurde als Ausbaugebiet das Gewerbegebiet Obernau-Bollenwald festgelegt. Dort entspricht die Höhe der Bandbreite nicht den Ansprüchen der aktuellen Förderung (50Mbit - 100Mbit). In dem Markterkundungsverfahren wurden die Netzbetreiber aufgefordert anzugeben, wo welche Versorgung durch die jeweilige Netzinfrastruktur in Aschaffenburg besteht. Das Gewerbegebiet in Obernau hat sich als unterversorgt herausgestellt. Bis zum 30.06.2016 können Netzbetreiber ihr Interesse an einem Ausbau bekunden. Danach muss bis 05.09.2016 ein Angebot bei der Stadt Aschaffenburg eingereicht werden. Die Angebote werden dann nach den Vorgaben der Richtlinien des Förderprogramms geprüft und eine Auswahl nach Stadtratsbeschluss getroffen.

Februar 2016: Obernau wird in diesem Jahr mit schnellem Internet angeschlossen. Die Deutsche Telekom wird elf neue Verteilerkästen aufstellen, die mit Glasfaser angeschlossen werden und in die die neue Vectoringtechnik eingebaut wird. Dadurch werden - je nach Entfernung zu diesem Kasten Bandbreiten von 100Mbit im Download und 40Mbit im Upload möglich sein. Die Maßnahme soll laut Telekom bis Oktober / November diesen Jahres abgeschlossen sein. Was ist Vectoring? Einfach erklärt: zuviele Störsignale aufgrund der diversen Leitungen im Verteiler bremsen die Leistung. Ein Gegensignal sorgt für eine Störungsfreiheit - somit fließt eine höhere Bandbreite weiter an die Kunden. Weitere Informationen werden im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung in diesem Jahr mitgeteilt. Die Vorplanungen seitens der Deutschen Telekom sollen im 2. Quartal abgeschlossen sein.

Februar 2016: Die Stadt Aschaffenburg wird im Rahmen des bayerischen Breitbandförderprogramms erneut in das Verfahren einsteigen. Gestartet wird mit einer Markterkundung, anhand derer Ergebnisse Gebiete in Aschaffenburg identifiziert werden könnten, die für eine Förderung gemäß der Vorschriften des Förderprogramms in Frage kommen.

2015: Während des Auswahlverfahrens hat ein Netzbetreiber mitgeteilt, dass er einen Eigenausbau durchführt. Der Stadtrat hat diesem am 20.04.2015 zugestimmt. Das Förderverfahren wird ohne Auftragsvergabe beendet.

Ausbauschritte seitens des Netzbetreibers werden hier weiter veröffentlicht. Bisher geplantes Maßnahmenende für den Stadtteil Obernau ist Ende 2016. Der Netzbetreiber möchte den Stadtteil mittels VDSL-Technik mit schnellerem Internet versorgen.

  • Erhalt des Förderbescheids und Schließung des Kooperationsvertrags mit der Telekom Die Stadt Aschaffenburg hat den Förderbescheid für die Breitbandmaßnahme für das Gewerbegebiet Obernau erhalten.
  • Veröffentlichung der Auswahlentscheidung des Netzdienstleisters für den Breitbansausbau im Gewerbegebiet Obernau Nach Eingang der Angebote zweier Netzdienstleister im Rahmen der Ausschreibung für den Breitbandausbau des Gewerbegebiets Bollenwald in Aschaffenburg-Obernau wurde nach Prüfung und Entscheidung des Stadtrats die Telekom Deutschland GmbH als Vertragspartner ausgewählt.
  • Ergebnis des Markterkundungsverfahrens der Stadt Aschaffenburg im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) Im Rahmen des Förderprogramms des Freistaat Bayern zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen veröffentlicht die Stadt Aschaffenburg die Darstellung des Ergebnis des Markterkundungsverfahrens und führt ein zweistufiges Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR) durch.
  • Erneute Markterkundung Aschaffenburg Die Stadt Aschaffenburg führt im Rahmen des aktuell laufenden Förderprogramms zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen zum Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen eine erneute Markterkundung aus.
  • Ergebnis des Markterkundungsverfahrens & Beginn des Auswahlverfahrens Im Rahmen des Förderprogramms des Freistaat Bayern zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen veröffentlicht die Stadt Aschaffenburg die Darstellung des Ergebnis des Markterkundungsverfahrens und führt ein Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Ausbau eines NGA-Netzes in Obernau durch.
  • Markterkundungsverfahren für Restgebiet nach Mitteilung über Eigenausbau in Obernau Die Stadt Aschaffenburg hat für den Stadtteil Obernau die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen erfasst und ein vorläufiges Ausbaugebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) besteht.
  • Schneller Internetzugang für Obernau - Bekanntgabe des Markterkundungsverfahrens Die Stadt Aschaffenburg veröffentlicht nachfolgend gemäß der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern das Ergebnis der in diesem Rahmen durchgeführten Markterkundung.
  • Schneller Internetzugang für Obernau - Veröffentlichung des Ergebnisses der Ist- und Bedarfsermittlung für die Stadt Aschaffenburg und Beginn der Markterkundung Die Unternehmen im Kumulationsgebiet von Obernau haben ihren Bedarf angemeldet. Der Freistaat Bayern fördert mit dem Hochgeschwindigkeitsbreitband-Förderprogramm, den schrittweisen Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream (Geschwindigkeit aus dem Internet zum Teilnehmer) und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Geschwindigkeit vom Teilnehmer ins Internet). Besteht ein Ausbaubedarf, sollen grundsätzlich alle Anschlussinhaber im Erschließungsgebiet mit den oben genannten Bandbreiten versorgt werden, zumindest aber mit einer Übertragungsrate von mindestens 30 Mbit/s im Downstream. Der Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream derjenigen Unternehmer, die diesen Bedarf glaubhaft gemacht haben, muss stets realisierbar sein. Die Stadt Aschaffenburg hat ein Kumulationsgebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) bestehen könnte und die Unternehmen befragt. Bitte entnehmen Sie weiterführende Informationen der nächsten Seite - klicken Sie hierfür auf die Überschrift
  • Schneller Internetzugang für Obernau Die Stadt Aschaffenburg hat ein Kumulationsgebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) bestehen könnte. Bei diesem Kumulationsgebiet handelt es sich um den Stadtteil Obernau. Ein Kumulationsgebiet liegt vor, wenn sich in einem räumlich abgrenzbaren Gebiet neben anderen Anschlussinhabern mindestens fünf Unternehmer befinden. Die Unternehmen im Kumulationsgebiet von Obernau sind nun aufgefordert, ihren Bedarf zu melden. Der Freistaat Bayern fördert mit dem Hochgeschwindigkeitsbreitband-Förderprogramm, den schrittweisen Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream (Geschwindigkeit aus dem Internet zum Teilnehmer) und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Geschwindigkeit vom Teilnehmer ins Internet). Die StadtAschaffenburghat ein Kumulationsgebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) bestehen könnte. Bei diesem Kumulationsgebiet handelt es sich um den Stadtteil Obernau. Ein Kumulationsgebiet liegt vor, wenn sich in einem räumlich abgrenzbaren Gebiet neben anderen Anschlussinhabern mindestens fünf Unternehmer befinden. Die Unternehmen im Kumulationsgebiet von Obernau sind aufgefordert, ihren Bedarf zu melden. Zu Beginn steht die Feststellung des Bedarfes nach einem Hochgeschwindigkeitsinternet im dargestellten Kumulationsgebiet. Unternehmen, die im Kumulationsgebiet ihren Firmensitz haben, sind nun aufgefordert, ihren Bedarf an Hochgeschwindigkeitsinternet bis zum 24. Februar 2014 zu melden. Hierfür ist ein Formular zum Download vorbereitet. Klicken Sie dafür bitte auf die Überschrift. Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei Frau Hölzl, Tel. +49 (0)6021 / 330-1739 Mail: marsha.hoelzl@aschaffenburg.de Vielen Dank für Ihre Mithilfe!