Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz Aktuelles

Inhalt

Aktuelles

  • Repaircafe am Sa. 18. Jun 2016, 12 - 18 Uhr im JUKUZ, Kirchhofweg 2

    Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Denkste! Komm ins Aschaffenburger Repair Café und repariere es einfach wieder!

  • Öffentliche Bekanntmachung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungen von Anlagen nach der Industrieemissions-Richtlinie

    Für immissionsschutzrechtliche Genehmigungen von Anlagen nach der Industrieemissions-Richtlinie sind gem. § 10 Abs. 8a Satz 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) folgende Unterlagen im Internet öffentlich bekannt zu machen:

    1. Der Genehmigungsbescheid mit Ausnahme in Bezug genommener Antragsunterlagen und des Berichts über den Ausgangszustand sowie
    2. die Bezeichnung des für die betreffende Anlage maßgeblichen BVT-Merkblatts.

    Der Firma DS Smith Paper Deutschland GmbH wurde durch Bescheid vom 28.04.2016 die nachfolgende Genehmigung erteilt:

  • Die Genehmigung (mit den dazugehörigen Antragsunterlagen) liegt in der Zeit vom Dienstag, den 17.05.2016 bis einschließlich Montag, den 30.05.2016 bei der Stadt Aschaffenburg – Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, der Gemeinde Glattbach sowie dem Markt Goldbach öffentlich zur Einsicht aus. Den vollständigen Bekanntmachungstext zu dem genehmigten Vorhaben mit genaueren Informationen zur öffentlichen Auslegung finden Sie im Anschluss.

    Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid auch gegenüber Dritten, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt.
    Das für die genehmigte Anlage einschlägige BVT-Merkblatt lautet:
    „Referenzdokument über die Besten Verfügbaren Techniken in der Zellstoff- und Papierindustrie“

Umweltbildung
  • ABenteuer Umwelt: Junge mit Fernglas in der Wiese

    Foto: Colourbox

    ABenteuer Umwelt: Umweltbildungsprogramm 2016

    Unter dem Stichwort „ABenteuer Umwelt“ gibt es auch 2016 wieder viele interessante Angebote.

    Die nächsten Veranstaltungen sind:

    Di. 24.5., 10.00 Uhr: Radtour zum Naturerlebnisgarten

    „Frühling in der Stadt – Sonne, gute Laune und Bewegung“ heißt eine Aktion der Stadt Aschaffenburg, des ADFC und der AOK. Unter dem Motto „Radfahren ist gesund“ unternehmen wir eine Radtour für die ganze Familie zum Naturerlebnisgarten des Landesbunds für Vogelschutz in Kleinostheim mit einer Führung durch den Garten und die Umweltstation. Beim Start am Kronberg-Gymnasium gibt uns die AOK viele nützliche Tipps, wie wir uns gesund und fit halten können.
    Aschaffenburg – Strietwald – Mainaschaff – Kleinostheim – Mainradweg – Aschaffenburg. Streckenlänge: 20 Kilometer

    Treffpunkt: Kronberg-Gymnasium

    Veranstalter: Allgemeiner Deutscher Fahrradclub, ADFC Aschaffenburg
    Tourenleiter: Siegfried Gaitzsch, Tel. 06027 / 404935

    So. 29. Mai, 10 - 17 Uhr: Radtour: Wie aus Kiesgruben eine Seenplatte entstand

    Im Raum Stockstadt/Alzenau liegen zahlreiche Seen, teils natürlichen Ursprungs, teils durch Menschenhand geschaffen. Die „Kahler Seenplatte“ bildete sich durch Braunkohletagebau, damals das größte Abbaugebiet Deutschlands. Wir besuchen 25 Seen und erfahren etwas über ihre Entstehung und heutige Nutzung. Die Strecke ist flach und führt fast immer abseits von Straßen, geeignet auch für Pedelecs, nicht für Rennräder.
    Streckenlänge: 60 Kilometer, Tourenleiter: Siegfried Gaitzsch

    Treffpunkt: Schlossplatz, Schloss Johannisburg
    Kosten: Erwachsene 2,00 €, Kinder frei
    Hinweise: für Familien geeignet

    Veranstalter: Allgemeiner Deutscher Fahrradclub, ADFC Aschaffenburg
    Ansprechpartner: Siegfried Gaitzsch, Tel. 06027 / 404935,
    E-Mail: siegfried.gaitzsch@web.de
     

    So. 29. Mai, 14 - 17 Uhr: Die Naturlandschaft von Schweinheim mit vielen seltenen Pflanzen und Vielfalt von Singvögeln

    Der Kulturweg durch die Naturland-schaft von Schweinheim mit vielen seltenen Pflanzen und einer Vielfalt von Singvögeln führt ca. 7 km rund um den „Erbig“ zu Zeugnissen unserer Vergangenheit und zu einem Panoramablick in unsere Region.
    Vom BSC-Sportheim führt der markierte Weg zu den Heideflächen am Neurod, um den Erbig, zu den drei Kreuzen auf dem Sternberg, dem wohl schönsten Aussichtsberg von Aschaffenburg.
    Auf dem Rückweg kommen wir am „Ruhstock“ vorbei. Die Bezeichnung rührt daher, dass hier die Bäuerinnen ihr Krauttuch mit Laub oder Heu auf dem Heimweg abgestellt haben. Entlang des Hensbachs mit seinen alten Mühlengebäuden läuft man weiter, um den Dorfplatz und die Kirche von Schweinheim zu erreichen. Die Außenstation am „Frau-Holle-Kreisel“ erzählt von einer alten Spessartsage und ihrem Ursprung.
    Wegelänge: ca. 7 km, Führung durch Rudi Raub.

    Treffpunkt: BSC-Sportheim, Steinweg, Schweinheim
    Veranstalter: Heimat- und Geschichtsverein Aschaffenburg-Schweinheim e.V.
    Ansprechpartner: Rudi Raub, Tel. 06021 / 88965
    E-Mail: mail@hugv-schweinheim.de

Energie
  • Vortragsreihe Energiesprechabende

    Gemeinsame Vortragsreihe von Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Bund der Energie-verbraucher e.V. und vhs-Aschaffenburg

    Eine Vortragsreihe für das  Herbstsemester ist in Planung.

ÖKOPROFIT
  • Urkunde: Ökoprofit-Betrieb 2011/12 für die Stadt Aschaffenburg

    Im Juni 2015 wurde Stadtverwaltung  für die Standorte Rathaus und Pfaffengasse 11/ Karlsplatz erneut als ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet. Neu hinzugekommen und mit ausgezeichnet wurde der Bauhof des Tiefbauamtes in der Mörswiesenstraße.
    Bei ÖKOPROFIT werden mit externer Unterstützung und kontinuierlich praxisnahe Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt, mit denen Geld gespart und die Umwelt entlastet werden kann. Eine Maßnahme war in diesem Jahr die Anschaffung eine E-Bikes, das von allen Mitarbeiter/innen für Dienstfahrten genutzt werden kann.