Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen,Archiv 2018

Inhalt

22.06.2018:

Kulturnacht in Aschaffenburg

Die Kulturnacht am Freitag, 29. Juni, ist der Höhepunkt der Aschaffenburger Kulturtage, die zehn Tage lang das vielfältige Kulturangebot der Stadt präsentieren. Zahlreiche Ausstellungshäuser und Galerien geben zur Kulturnacht Einblicke in die umtriebige Kunstszene der Stadt. Konzerte finden im Schlosshof, im Alten Forstamt, in der Stiftsbasilika und in der Christuskirche statt. Der Eintritt ist frei.

Wegen Bauarbeiten bleiben mit Ausnahme der Kunsthalles Jesuitenkirche die städtischen und staatlichen Museen sowie der Schlossgarten in der Kulturnacht geschlossen.

Musik

Den Auftakt zur Kulturnacht macht die Eröffnungsveranstaltung der Kulturtage im Stadttheater. Hier begrüßt Oberbürgermeister Klaus Herzog das neue Stadtoberhaupt der schottischen Partnerstadt Perth, Dennis Melloy. Melloy bringt für seinen Einstand drei Musiker mit, die schottische Folkmusik spielen. Ebenfalls im Stadttheater, auf der Bühne 2, wird eine sechs Meter lange „Techno-Klangwand“ die Besucher in Bewegung versetzen. Denn erst die schattenwerfenden Besucher erwecken die Klangwand zum Leben. Weitere interaktive Klanginstallationen sind in der Galerie 99 zu erleben. Im schön über dem Main gelegenen Alten Forstamt spielt unter freiem Himmel die aus dem Colos-Saal bekannte ABtown Houzeband. Im Schlosshof spielt die Band „Radio Europa“ Irish Folk, Balkanrhythmen und weitere Musikstile aus allen Teilen des Kontinents. Etwas fürs Auge bietet am gleichen Ort eine Modenschau. Auch der Schönborner Hof hat geöffnet und wartet mit Liedern und Lesungen auf. Im angesagten Club Quincy Schultz gibt es internationale Beats auf die Ohren. Geistliche Musik erklingt in der Stiftsbasilika und in der Christuskirche.

Neue Veranstaltungsorte

Mehrere neue Veranstaltungsorte machen neugierig auf einen Besuch. Zum ersten Mal mit bei der Kulturnacht dabei ist der mit Abstand höchstgelegene Veranstaltungsort an diesem Abend: Das 12 Stufen Theater tritt im Salon Künstlertreff auf, zu finden im fünften Stock in der Herstallstraße 20. Neu dabei ist auch der „Kutter“ in der Dalbergstraße 60, der von den Machern des Open-Air Tanzfestes „Unten am Fluss“ navigiert wird. Die Crew steuert eine Ausstellung mit Werken eines Graffitikünstlers bei. Neben Neuem kann man sich aber auch an lang Bewährtem erfreuen, wie den Oldtimern auf dem Schlossplatz oder dem Tangotanz vor dem Theater.

Ausstellungen

Ausstellungshäuser und Galerien zeigen Kunst aus Aschaffenburg und von außerhalb. Profilierte Adressen wie die Kunsthalle Jesuitenkirche, das Kunstlanding, das Kirchnerhaus, die Galerie Nelly 5, die Kunstwerkstatt am Theaterplatz, die Steinmetzschule oder das Kornhäuschen können auf einen Schlag besichtigt werden.

Für die Kulturnacht gibt es einen Übersichtsflyer mit Stadtplan, der unter anderem an der Aschaffenburger Tourist-Info (Schloßplatz 2) erhältlich ist. Er kann auch kostenlos per E-Mail an kulturamt@aschaffenburg.de bestellt werden. Digital ist der Übersichtsflyer hier zu finden: http://www.aschaffenburger-kulturtage.de/verfuegbare-druckmedien/.

Mehr Infos unter www.aschaffenburger-kulturtage.de