Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen,Archiv 2018

Inhalt

20.09.2018:

„Mensch, Du hast Recht(e)!“ macht Station in Aschaffenburg

Im Mobilen Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ der Bildungsstätte Anne Frank können sich Jugendliche auf innovative Weise mit Rassismus, Diskriminierung und Menschenrechten auseinandersetzen.

Vom 1. bis 11. Oktober macht das Lernlabor Station in Aschaffenburg.

Zur

Eröffnung

mit Nabeela Khan (Bildungsstätte Anne Frank) und Vertretern der FOS/BOS und der Stadt Aschaffenburg

am Freitag, 28. September, um 13 Uhr

in der FOS/BOS, Ottostraße 1, 63741 Aschaffenburg

laden wir die Öffentlichkeit und die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Gespräche und Interviews mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind möglich.

Mobiles Lernlabor

Das Mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ ist alles andere als eine typische Ausstellung, die Wissen von „oben herab“ vermittelt. Es möchte sein Publikum herausfordern, irritieren – und aktivieren. Das Mobile Lernlabor wurde von der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank mit Unterstützung von Aktion Mensch als Wanderausstellung konzipiert, um Jugendlichen die Gelegenheit zu bieten, sich auf interaktive Weise mit Rassismus, Diskriminierung und den Menschenrechten auseinanderzusetzen. Es ist seit 2014 fast durchgehend auf Deutschland-Tour und hat bislang mehr als 8.000 junge Menschen erreicht.

Was halten wir für „normal“?

An zahlreichen Stationen werden die Besucher*innen aufgefordert, über Identitäten und Zuschreibungen nachzudenken. Ist es etwa okay, von „Schwarzarbeit“ zu sprechen? Was halten wir für „normal“: Mutter und Vater, zwei Mütter oder zwei Väter? Das Leben im Einfamilienhaus oder in der WG? Wer entscheidet, was „normal“ ist? Warum laufen in Deutschland zum Beispiel kaum Werbespots, die muslimische Frauen mit Kopftuch zeigen?

Auf großes Interesse stößt auch die Station zum Thema Datenschutz: Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um Vorratsdatenspeicherung und Internetüberwachung geht es darum, Jugendliche für einen reflektierten Umgang mit ihren persönlichen Daten zu motivieren.

Was tun, wenn Neonazis zur Demo aufrufen?

Demokratie und Mitbestimmung werden im Mobilen Lernlabor alltagsnah erfahrbar gemacht: Wie finden wir ein Ziel für die Klassenfahrt, auf das alle Lust haben? Setzen wir auf Konsens, Kompromiss oder den Mehrheits-Entscheid? Wie funktioniert eigentlich Demokratie? Im Mobilen Lernlabor werden nicht zuletzt konkrete Handlungsmöglichkeiten vorgestellt und diskutiert: Was tun wir, wenn Neonazis in unserer Gemeinde zu einer Demonstration aufrufen?

An wen können wir uns wenden?

Das Mobile Lernlabor bietet außerdem Raum, über Alternativen nachzudenken. Es stellt den Besuchern und Besucherinnen die Frage: In welcher Welt wollen wir eigentlich leben?

Presseartikel zum Mobilen Lernlabor unter www.bs-anne-frank.de/presse

Weitere Informationen und Tourdaten: www.bs-anne-frank.de/duhastrechte/

Bildungsstätte Anne Frank – Hessisches Zentrum für Bildung und Beratung

Alle kennen Anne Frank – nur wenige wissen, dass sie aus Frankfurt kommt. Im Stadtteil, in dem Anne aufgewachsen ist, finden Sie die Bildungsstätte Anne Frank: ein Ort, an dem sich Besucher*innen mit der Geschichte des Nationalsozialismus und ihren vielfältigen Bezügen zur Gegenwart auseinandersetzen können. In der politischen Bildungsarbeit für Jugendliche und Multiplikator*innen greifen wir aktuelle Diskurse und Konflikte auf. Unser Team berät im Fall von Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung. Die erste hessenweite Beratungsstelle response für Betroffene rechter und rassistischer Gewalt ist seit 2015 in der Bildungsstätte angesiedelt. Neben der Dauerausstellung zu Anne Frank zeigen wir wechselnde Sonderausstellungen, die sich mit Fragen zum Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft befassen.

www.bs-anne-frank.de