Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen, Archiv 2020

Inhalt

14.12.2020:
 Am Heißen Stein hat die Stadt Aschaffenburg einen Carsharing-Parkplatz errichtet. Erstmals steht ein E-Auto zum Mieten zur Verfügung

Am Heißen Stein hat die Stadt Aschaffenburg einen Carsharing-Parkplatz errichtet. Erstmals steht ein E-Auto zum Mieten zur Verfügung.

Carsharing am Heißen Stein

Am Heißen Stein hat die Stadt Aschaffenburg einen Carsharing-Parkplatz errichtet. Erstmals steht ein E-Auto zum Mieten zur Verfügung. Am Freitag, 11. Dezember, haben Vertreter von Stadt, Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) und Stadtwerken den Platz offiziell übergeben.

Finanziert werden zwei E-Autos mit den 30.000 Euro, die die Stadt Aschaffenburg als Preisgeld der Allianz Umweltstiftung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 erhalten hat.

Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) bietet das Carsharing an, die Stadtwerke spendeten eine Schutz-Husse für die Ladestation.

 

Hintergrund

Carsharing ist eine wichtige und anerkannte Ergänzung zum ÖPNV und zum Fahrradverkehr. Carsharing ist ein Teil der Lösung gegen die ständig zunehmende Menge an Autos, unter der vor allem die Städte und Metropolregionen leiden.
 

Carsharing  ist ökonomisch

Carsharing ist für die Nutzer*innen deutlich günstiger als ein wenig genutzter privater Pkw. Durch ehrenamtlichen Einsatz und eine günstige Kostenstruktur ist das Aschaffenburger  Carsharing-Angebot nachhaltig profitabel. Mit ungenutzt stehenden Autos geht Kapital und sehr teurer Stadtraum verloren.
 

Carsharing ist ökologisch

Zahlreiche Untersuchungen belegen die ökologischen Vorteile von stationsbasiertem Carsharing, wie hier am neuen Standort „Am Heißen Sten“: Carsharer fahren weniger Auto als Autobesitzer*innen und nutzen dafür häufiger den öffentlichen Nahverkehr. Die eingesparten Autos sparen Ressourcen und Platz in den Städten. Die versiegelten Stellplätze der vielen parkenden (und somit ungenutzten) PKW sind eine schwere Last  für die Klima-Anpassungsbemühungen der Städte.
 

Carsharing ist sozial

Carsharing bringt wieder etwas mehr Platz zum Leben in die Stadt.  Es erzeugt Gemeinsinn und Verantwortung, die Nutzer*innen sind häufiger zu Fuß, per Fahrrad oder ÖPNV – also gemeinsam und in Nähe zu anderen – unterwegs. Carsharing gibt auch sozial Schwächeren die Möglichkeit zum motorisierten Individualverkehr.
 

E-Mobilität beim Carsharing

In gründlichen Studien ist der Klimaschutzvorteil von E-Autos deutlich geworden – vor allem,  wenn sie wie hier “Am Heißen Stein“ mit Ökostrom betrieben werden. Dieses Konzept – zusammen mit vielen anderen Projekten der Stadt Aschaffenburg – hat die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises überzeugt: Der Nachhaltigkeitspreis für mittelgroße Städte für das Jahr 2020 ging an die Stadt Aschaffenburg. Das Preisgeld über 30.000 Euro ist gemäß der Preisbewerbung in vollem Umfang für die Förderung von E-Carsharing bestimmt.