Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen, Archiv 2020

Inhalt

23.12.2020:

Inzidenz über 300: Lockerungen in Seniorenheimen zurück genommen

Die Corona-Fallzahlen im Stadtgebiet Aschaffenbug sind über das vergangene Wochenende sprunghaft angestiegen. Laut Robert-Koch-Institut lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag bei 300. Aktuell wird sie mit 297 angegeben. Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern verlangt in solchen Fällen, dass die Stadt zusätzliche Anordnungen zur Begrenzung und Reduzierung des Infektionsgeschehens trifft.
Nachdem besonders viele Corona-Fälle in Alten- und Pflegeheime auftreten, sieht sich die Stadt in der Pflicht, insbesondere hier die Hygienemaßnahmen nachzujustieren.

Die Stadtverwaltung hat in Abstimmung mit der Regierung von Unterfranken eine neue Allgemeinverfügung erstellt, die alle Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Krankenhäuser, ambulant betreute Wohngemeinschaften, Altenheime und Seniorenresidenzen betrifft. Soweit einige Einrichtungen schärfere Vorgaben getroffen haben, gelten diese aber weiterhin.

Im Kern werden folgende neuen ergänzende Anordnungen getroffen:
•    Für Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheime und Seniorenresidenzen, Krankenhäuser und ambulant betreute Wohngemeinschaften besteht weiterhin die Verpflichtung von Besuchern, eine aktuelle Testbescheinigung vorzulegen.
•    Die vorzuweisenden Schnelltests dürfen höchstens 48 Stunden alt sein, die PCR-Tests höchstens drei Tage. Die bisher vorgesehenen Erleichterungen für den 25. bis 27. Dezember gelten nicht mehr.
•    Besuche in den Einrichtungen sind weiter möglich. Die Besuchszeit wird pro Besucher auf 60 Minuten beschränkt. Unabhängig davon steht es den Heimleitungen offen, den Besuchsverkehr ganz zu verbieten.
•    Alle Besucher der Einrichtungen müssen eine FFP2-Maske tragen. Ausnahmen sind nur noch möglich, wenn auf andere Art und Weise ein zuverlässiger Schutz gewährleitet ist, zum Beispiel durch Schutzwände.
•    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den genannten Einrichtungen sind nun gehalten im Umgang mit Bewohnern und Patienten ausnahmslos eine FFP2-Maske zu tragen.
Die Regelungen gelten ab dem 25.12.2020 bis auf Widerruf. Sie können ergänzt werden durch individuelle Regelungen für einzelne Einrichtungen.

Die Allgemeinverfügung ist zu finden unter www.aschaffenburg.de/Corona und am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe des Main-Echo.

 

Weitere Informationen