Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

08.06.2018:

Seit 2008 treten deutschlandweit KommunalpolitikerInnen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und BürgerInnen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale.  Aschaffenburg ist vom 11. Juni bis 1. Juli zum 7. Mal beim STADTRADELN dabei. An 21 aufeinanderfolgenden Tagen sollen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Zum

Auftakt am Montag, 11. Juni, um 11 Uhr auf dem Theaterplatz an der Sonnenuhr.

übergibt Bürgermeisterin Jessica Euler ihre Autoschlüssel an Oberbürgermeister Klaus Herzog zur sicheren Verwahrung. Denn sie wird sich dieses Jahr als Aschaffenburger „Stadtradel-Star“ verpflichten, drei Wochen lang ein „Leben ohne Auto“ auszuprobieren.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die Übergabe zu begleiten.

Beim STADTRADELN mitmachen können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürgerinnen und Bürger und alle Personen, die in Aschaffenburg arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Dabei kann jeder ein Stadtradeln-Team gründen bzw. einem bestehenden beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Ein „Offenes Team“ gibt es für alle Einzelfahrerinnen und -fahrer, die ihre Kilometer mit einbringen möchten.

Anmelden und informieren können sich alle Interessierten unter www.stadtradeln.de/aschaffenburg/.

Hintergrund

Die Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN startet mit Rekordzahlen ins Jahr 2018. Denn es haben sich rund ein Drittel mehr Teilnehmerkommunen gegenüber 2017 angemeldet. Bald wird sich die 800. Kommune beim STADTRADELN beteiligen.

Rund ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs in Deutschland verursacht der Innerortsverkehr. Dabei ist die Größe der Stadt Aschaffenburg prädestiniert für mehr Radverkehr. Denn der Radius des Innenstadt-Ringes beträgt lediglich rund einen Kilometer, so dass in der Innenstadt die Wege selten über 2 km lang sind. Auch die Stadtteile liegen fast alle innerhalb von drei Kilometern Entfernung zum Zentrum, und selbst die Nachbarkommunen Stockstadt, Mainaschaff, Goldbach, Hösbach, Haibach oder Sulzbach liegen innerhalb von nur 6 Kilometern Luftlinie. Das sind alles Entfernungen, die schnell und bequem auch mit dem Fahrrad oder mit elektrischer Unterstützung durch ein Pedelec zu bewältigen sind.

Eine zusätzliche Motivationsspritze gibt es durch die Sponsoren des Aschaffenburger STADTRADELNS. Die Firma Hensel-Recycling aus Obernau verlost unter allen Teilnehmenden in Aschaffenburg drei Geldpreise in Höhe von 1.000, 500 und 250 Euro als Zuschuss zum Kauf eines neuen Fahrrades, von Fahrrad-Ausstattung oder für Bekleidung. Außerdem radeln alle zusammen für den guten Zweck, denn die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH spendet 2 kWh Öko-Strom für je 100 erradelte Kilometer an IN VIA Aschaffenburg, dem katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit e.V.! Der Wettbewerb unter den Schulen wird von der Raiffeisenbank Aschaffenburg eG mit einem Geldpreis von 1.200 Euro unterstützt.

Die Stadt Aschaffenburg hofft auf eine rege Teilnahme aller Bürger, Parlamentarier und Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.