Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

02.10.2018:

3. Aschaffenburger Familienkongress

Am Samstag, 17. November 2018, findet zum dritten Mal der regionale Familienkongress in der Aschaffenburger Stadthalle am Schlossplatz statt. „Spielen macht schlau!“, „Wie motiviere ich mein Kind zum Lernen?“ und „Wie gehe ich mit Wutanfällen um?“ – das sind nur einige der Themen des Tages.

Hier finden Eltern, pädagogische Fachkräfte und andere Interessierte von 9:00 bis 15:30 Uhr viele spannende Vortragsthemen und Austauschmöglichkeiten rund um den Familienalltag. Veranstaltet wird der Familienkongress von den Jugendämtern der Landkreise Miltenberg und Aschaffenburg sowie der Stadt Aschaffenburg.

Herzlich Willkommen sind alle, deren Familien- oder Berufsalltag sich um das Familienleben dreht. Sieben Fachleute halten in ihren Vorträgen abwechslungsreiche Informationen und Tipps für Familien mit Kindern in den ersten Lebensjahren bis hin zur Pubertät bereit. Vor und zwischen den Vorträgen besteht die Möglichkeit, sich mit Beratungsstellen sowie den Jugendämtern der Region auszutauschen. Der Familienkongress ist auch eine gute Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Familien und um Kontakte zu knüpfen.  

Die Vortragsthemen sind so vielfältig wie Familien und das Zusammenleben selbst. Dr. Herbert Renz-Polster startet mit einem Vortrag zum Leben mit Kindern und den alltäglichen Entwicklungsfragen, die manchmal gar nicht so leicht zu beantworten sind. Im Laufe des Tages gibt es weitere sechs Vorträge, zwischen denen die Kongressbesucher und -besucherinnen wählen können. Die Referentin Nora Imlau zeigt den Umgang mit starken Emotionen, wie Wut oder Freude, auf. Bei Professor Dr. André Frank Zimpel dreht sich alles um die Bedeutung des Spielens für die kindliche Entwicklung. Detlef Träbert hält viele Informationen rund um das Thema „Fehlende Motivation beim Lernen“ bereit und bringt zusätzlich Tipps und Tricks mit, die sofort umgesetzt werden können. 

Nach der Mittagspause verrät Achim Schad Wege, Kinder und Jugendliche in der manchmal schwierigen Phase der Pubertät zu begleiten. Andreas Puschke schaut sich die Erziehung von Jungs genauer an und zeigt die Rolle der Väter (und Mütter) als Vorbilder auf. Was bedeutet frühkindliche Bildung und welche Bedeutung hat Bindung in diesem Zusammenhang? Diesen Fragen geht Dr. Julia Berkic in ihrem Fachvortrag nach.

Die Teilnahme am Familienkongress ist kostenlos und nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Interessierte können sich bis 14. November unter www.familienkongress-untermain.de anmelden. Für Kinder ab drei Jahren gibt es auf Anfrage (Anfrage bitte an familienbildung@lra-ab.bayern.de) eine Kinderbetreuung.