Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

04.07.2019:
 Sebastian Rüth und Melanie Forgas

Sebastian Rüth, Sozialpädagoge, und Melanie Forgas, Diplom-Pädagogin (Foto: JUKUZ)

Was tun nach dem Schulabschluss?

Das Schuljahr nähert sich dem Ende. Die Abschlussprüfungen stehen unmittelbar bevor. Viele Jugendliche wissen schon ganz genau, wie es im Herbst für sie weitergeht – manche haben aber noch keine passende Ausbildung gefunden oder wissen gar nicht, was sie machen wollen. Trotz vielfältiger Angebote an den Schulen wie Berufsorientierung, Betriebspraktika, Jugendsozialarbeit oder Berufsberatung der Arbeitsagentur, gibt es immer wieder auch individuelle Probleme, die den Start ins Berufsleben erschweren.

„Jetzt den Kopf in den Sand stecken oder einfach abwarten bringt nichts“, so die Mitarbeiter der Jugendarbeitsberatung im Jugendkulturzentrum (JUKUZ), Melanie Forgas und Sebastian Rüth. „Oft ist man mit der Situation einfach überfordert und benötigt Motivation und Unterstützung. Wir beraten ganz individuell, helfen konkret bei Stellensuche und Bewerbungen und manchmal ergeben sich auch ganz neue Ideen, an die man vorher gar nicht gedacht hat.“

Manchmal hilft schon ein einmaliges Infogespräch, manchmal kommen Jugendliche regelmäßig über einen längeren Zeitraum, bis sie ihre berufliche Perspektive umsetzen können. Dabei wird auch mit den Schulen, den Kammern, der Arbeitsagentur, dem Jobcenter, dem Café ABdate und anderen Beratungsstellen in der Region zusammengearbeitet.

Die Jugendarbeitsberatung im JUKUZ ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 26 Jahren aus der Stadt Aschaffenburg, die aus verschiedensten Gründen Schwierigkeiten bei ihrer Ausbildungs- oder Arbeitsplatzsuche haben. Hier bekommen sie Unterstützung und individuelle Beratung bei allen Fragen und Problemen. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Die Jugendarbeitsberatung wird im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kontakt:
Stadt Aschaffenburg
Jugendarbeitsberatung JUKUZ
Kirchhofweg 2
63739 Aschaffenburg
Tel: 06021 313146
Mobil: 0173 3247567
E-Mail: jugendarbeitsberatung@jukuz.de
www.jukuz.de/beratung/ja-beratung/

Offene Sprechstunde immer Mo, 14-16 Uhr und Do, 16-18 Uhr
Bewerbungswerkstatt: wöchentliche Workshops rund ums Thema Bewerbung