Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

09.10.2019:
 Plakat Kinder der Utopie

Inklusion und Schule

Im Jahr des 10-jährigen Bestehens der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ist der Dokumentarfilm „Die Kinder der Utopie“ von Hubertus Siegert am Mittwoch, 23. Oktober, von 17 bis 18.45 Uhr im Casino Aschaffenburg, Ohmbachsgasse 1, zu sehen.

Sechs junge Erwachsene blicken zurück auf ihre Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Bereits vor 12 Jahren wurden die Erfahrungen der Jugendlichen im Film „Klassenleben“ dokumentiert. Heute sehen sie sich gemeinsam Aufnahmen aus ihrer Schulzeit an. Sie sprechen bisher Ungesagtes aus und reden darüber, wie sie wurden, was sie sind.

Nach dem Film gibt es eine Gesprächsrunde mit Experten und Expertinnen aus der Region.

Passend zum neuen Schuljahr möchte der Filmabend an die Ziele der UN-BRK erinnern und Ideen und positive Ansätze für ein inklusives Schulleben von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen geben.

Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von den Schulämtern, den Behindertenbeauftragten und Familienbildungsstellen für Stadt und Landkreis Aschaffenburg sowie dem Bildungsbüro der Stadt Aschaffenburg.

Der Eintritt kostet 5 Euro.  Karten gibt es im Vorverkauf im Casino Aschaffenburg, Ohmbachsgasse 1, oder an der Abendkasse.

Weitere Informationen zum Film

Bereits im Mai wurde der Film „Die Kinder der Utopie“ in vielen deutschen Städten gezeigt. Eine Filmvorschau und umfangreiche Informationen zum Film unter www.diekinderderutopie.de.

Hintergrund: Inklusion in Stadt und Landkreis Aschaffenburg

Einige Schulen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg haben bereits das Profil „Inklusion“, es gibt ein Beratungsangebot Inklusion der staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg sowie ein stetig wachsendes Netzwerk von Fachkräften zu inklusiven Themen. Inklusion bedeutet die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft. Inklusion in der Stadt und dem Landkreis Aschaffenburg bezieht sich nicht allein auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Inklusion gilt für alle Menschen und hat zum Ziel, alle Formen der Ausgrenzung (Exklusion) zu beseitigen. Sie möchte gesellschaftliche Vielfalt wertschätzen, Barrieren und Diskriminierungen abbauen und rechtliche sowie strukturelle Voraussetzungen schaffen, damit Zugänge, Partizipation und Teilhabe in allen Lebensbereichen fest verankert sind. Ein Teilhabeplan von Stadt und Landkreis Aschaffenburg (aus dem Jahr 2015) verdeutlicht die gemeinsamen Strategien zur Umsetzung von immer mehr Maßnahmen in diesem Handlungsfeld.

Pressekontakt:

Regina Stürmer, Bildungsbüro, regina.stuermer@aschaffenburg.de, 06021- 921 50352

Claudia Beck, Familienbildung, claudia.beck@aschaffenburg.de, 06021/330 – 1794