Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Coronavirus

Inhalt

Coronavirus

Aktuelle Meldungen

17.03.2020

Unternehmensverbund Stadtwerke ergänzt weitere Vorsorgemaßnahmen zur Coronakrise

Die Bayerische Staatsregierung hat am 16.3.  Verfügungen zur Bewältigung der Coronakrise erlassen. In Folge beschließt der Unternehmensverbund der Stadtwerke Aschaffenburg gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften weitere Maßnahmen: Es geht vor allem um die Reduzierung der persönlichen Kontakte durch externe Besucher. Zudem wird der Busfahrplan auf den Ferienfahrplan umgestellt.
https://www.stwab.de/
Pressemitteilung Stadtwerke

 

16.03.2020

Bayern ruft den Katastrophenfall aus
Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Bayerische Staatsregierung heute den Katastrophenfall ausgerufen und weitere Maßnahmen angekündigt.

Dazu gehören

  • Regelungen zu Veranstaltungen und Versammlungen
  • Regelungen zum Betrieb von Freizeiteinrichtungen
  • Einschränkungen bei Gastronomiebetrieben und
  • Regelungen zur Öffnungszeiten von Ladengeschäften.

Die Maßnahmen sind auf der Internetseite des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege aufgelistet:

Angeordnete Maßnahmen

13.03.2020

Museen bleiben geschlossen

Die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung schließt ab 14.03.2020 ihre Museen. Die Stadt Aschaffenburg folgt diesem Vorgehen und schließt ab 14.03.2020 alle städtischen Museen, zunächst bis zum 19.04.2020.
 

13.03.2020

Schulen, Kitas und Einrichtungen schließen bis 19. April
Rathaus vom 16. bis 18. März geschlossen

Die bayerische Staatsregierung hat im Zusammenhang mit der Infektionswelle durch das Coronavirus Covid 19 verfügt, ab Montag, 16. März, den Unterrichtsbetrieb an allen Schulen einzustellen.

In Aschaffenburg bleiben deshalb ab Montag, 16. März, bis 19. April 2020 alle allgemeinbildenden Schulen einschließlich Steinmetzschule, Musikschule und Technikerschule geschlossen. Städtische Mittagsbetreuungen und Hausaufgabenbetreuungen entfallen.

Der komplette Betrieb der Volkshochschule Aschaffenburg wird bis 19. April eingestellt.

Ebenfalls ab Montag, 16. März, bis 19. April geschlossen bleiben alle Kinderbetreuungseinrichtungen. Eine öffentliche organisierte Notbetreuung in Gruppen ist nicht vorgesehen.

Ebenfalls ab Montag, 16. März, bis 19. April geschlossen bleiben folgende Einrichtungen einschließlich aller dort stattfindenden Kurse, Angebote und Veranstaltungen:

  • Jugendkulturzentrum (JUKUZ)
  • alle städtischen Jugendtreffs
  • Familienstützpunkte

Auch die bayerische Schlösser- und Seenverwaltung schließt ab 14.03.2020 ihre Museen. Damit sind  auch alle städtischen Museen zunächst bis zum 19.04.2020 geschlossen.

Wegen des Mehraufwands durch die Kommunalwahl und der angespannten Personalsituation ist das Rathaus Aschaffenburg in der Dalbergstraße 15 einschließlich aller Nebenstellen und Ämter von Montag, 16. März, bis einschließlich Mittwoch, 18. März 2020, geschlossen. Dazu zählen nicht die Stadtwerke und die Stadtbau.

Weitere Infos zur Schulschließung: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html


12.03.2020

Stadtwerke beschließen Vorsorgemaßnahmen zur Coronakrise
Der Unternehmensverbund der Stadtwerke Aschaffenburg hat gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften Maßnahmen beschlossen, die helfen sollen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Dazu gehören die Schließung der Bäder und Eissporthalle für die öffentlichen Besucher sowie die Absage verschiedener Veranstaltungen. Zudem gibt es Neuerungen beim Betreten der Stadtbusse. Alle Maßnahmen gelten ab heute, Freitag, 13. März 2020, bis auf weiteres.
mehr


12.03.2020

Veranstaltungen ab 500 Teilnehmern untersagt

Veranstaltungen aller Art ab 500 Teilnehmern sind bis zum Ende der Osterferien (einschließlich 19.04.2020) untersagt. Das schreibt eine Allgemeinverfügung vor, die die Stadt Aschaffenburg heute erlassen hat. Die Allgemeinverfügung gilt ab 14. März 2020 und wird in den amtlichen Nachrichten am Freitag, 13. März 2020, veröffentlicht.
Für Veranstaltungen bis 499 Personen hat der Veranstalter, unabhängig davon, ob sie in geschlossenen Räumen oder in Freien stattfindet, eine Risikobewertung anhand der Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html) und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/covid_uebersicht.htm) selbstständig durchzuführen und risikobehafte Veranstaltung abzusagen oder zu verschieben.

Die Allgemeinverfügung und ihre Begründung können bei der Stadt Aschaffenburg, Ordnungs- und Straßenverkehrsamt, Wermbachstraße 30, 2. Stock, Zimmer 201, eingesehen werden.


12.03.2020

Corona: Öffentliche Einrichtungen schließen

Um die Übertragungsketten des Corona-Virus zu unterbrechen, haben die Stadt Aschaffenburg und das Gesundheitsamt entschieden, öffentliche Einrichtungen zu schließen und Veranstaltungen abzusagen.

Analog der Allgemeinverfügung der Staatsregierung werden folgende Einrichtungen geschlossen:

Die Stadtbibliothek Aschaffenburg schließt ab Freitag, 13.03.2020, bis auf Weiteres. Die Rückgabeklappe ist geöffnet. Entliehene Medien können sowohl telefonisch unter 06021/3394-0 als auch online unter https://aschaffenburg.bibdia-hosts.de/opax/de/login.html.S verlängert werden. Mahnungen werden in diesem Zeitraum nicht verschickt. Veranstaltungen und Führungen werden ebenfalls abgesagt. Bereits erworbene Tickets können bei Wiedereröffnung zurückgegeben werden.

Während der Schließung können E-Books genutzt werden http://ebib-ab.ciando.com.

Die Umweltbildungsstation auf dem „Exe“ und der Seniorentreff in der Pfaffengasse sind ebenfalls geschlossen.

Auch das Jugendkulturzentrum (Jukuz), Kirchhofweg 2, und das Bildungsbüro in der Pfaffengasse sind für Veranstaltungen geschlossen.

Die Energie- und Klimaschutzkommission am 24. März und der Agenda21-Beirat am 18. März sind abgesagt.

Die für Sonntag, 22. März 2020, vorgesehene Verleihung des Kulturpreises der Stadt Aschaffenburg an das Casino Filmtheater wird abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Stadt informiert rechtzeitig über den Ersatztermin.

Die Betreuungsstelle führt bis auf Weiteres keine öffentlichen Informationsveranstaltungen im Bildungsbüro durch. Die nächste Veranstaltung am 17. März findet nicht statt.

Der Veranstalter des Flohmarkts am 14. März auf dem Volksfestplatz in Aschaffenburg hat ebenfalls entschieden, den Flohmarkt abzusagen. Alle weiteren geplanten Flohmärkte auf dem Volksfestplatz finden bis 19. April ebenfalls nicht statt.

Die Kommunalwahl am kommenden Sonntag findet wie geplant statt. Eine Präsentation wird es im Rathaus aber nicht geben. Die Ergebnisse aus der Stadt Aschaffenburg sind, sobald sie ausgezählt sind, unter www.aschaffenburg.de zu finden.


12.03.2020

Kein Schulbetrieb mehr am Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium wird ab morgen bis einschließlich 20. März geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu Hause bleiben. Hintergrund ist, dass die Durchmischung zwischen den Schülerinnen und Schülern der Klasse, die sich bereits in Quarantäne befindet, und anderen Klassen zu groß war. Das hat die Recherche des Gesundheitsamts zu den Kontaktpersonen ergeben.


11.03.2020

Landratsamt und Stadtverwaltung empfehlen Verzicht auf Veranstaltungen

Die Bayerische Staatsregierung hat in der Kabinettssitzung am 10. März beschlossen, dass bis zum Ende der Osterferien (19. April) alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen sind. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege heute erlassen.
Für Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern sollen die Kreisverwaltungsbehörden eine Risikobewertung vornehmen und über die Zulässigkeit der jeweiligen Veranstaltung entscheiden. Für Veranstaltungen mit weniger als 500 Teilnehmern obliegt diese Entscheidung den Veranstaltern eigenverantwortlich.
Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt sind das Landratsamt und die Stadt Aschaffenburg einvernehmlich zum Ergebnis gekommen, für alle Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern in Stadt und Landkreis die Absage von Veranstaltungen analog der Allgemeinverfügung des Gesundheitsministeriums zu empfehlen.
Für Veranstaltungen mit weniger als 500 Teilnehmern raten Stadtverwaltung und Landratsamt allen Ausrichtern ebenfalls zu einem risikobewussten Vorgehen und empfehlen im Zweifelsfall den Verzicht.


11.03.2020

Kultureinrichtungen und Sporthallen werden für Veranstaltungen geschlossen

Die bayerische Staatsregierung hat im Zusammenhang mit der Infektionswelle durch das Coronavirus Covid 19 weitreichende Regelungen für Veranstaltungen getroffen. Der Freistaat selbst schließt bis einschließlich 19. April alle staatlichen Theater, Konzertsäle und Opernhäuser. Diesem Vorbild folgt die Stadt Aschaffenburg und schließt ab morgen bis 19. April alle Kultureinrichtungen und Sporthallen für Veranstaltungen. Die gesamte Stadthalle, das Stadttheater, die f.a.n.-Arena, inklusive VIP-Lounge, sowie das Bürgerhaus Nilkheim und die Mehrzweckhalle Obernau werden ebenfalls bis 19. April geschlossen. In der Musikschule und in der Volkshochschule gibt es bis 19. April keine öffentlichen Veranstaltungen, der normale Lehrbetrieb läuft weiter.


10.03.2020

Großverantaltungen werden abgesagt
Alle Veranstaltungen auf dem Prüfstand

In der Stadt Aschaffenburg sollen ab sofort keine Veranstaltungen mit Teilnehmern über 1000 Personen mehr stattfinden. Das hat die Aschaffenburger Task Force Covid 19 gestern entschieden. Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern werden unter einer allgemeinen Risikoeinschätzung genau überprüft. Über eine Absage wird dann individuell entschieden. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, ob eine Veranstaltung stattfindet, dann wenden Sie sich direkt an den Veranstalter.

Sicher ist bereits, dass die Bau- und Immobilienmesse am Wochenende 14./.15. März in der Stadthalle und das kurdische Newrozfest am 21. März in der Halle des TV Schweinheim nicht stattfinden werden. Ebenfalls abgesagt hat die Stadt Aschaffenburg die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr am 20. März und die Sportabzeichenverleihung am 27. März.

Alle weiteren Veranstaltungen werden nach den allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung für Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts genau unter die Lupe genommen. Insbesondere wird geschaut, ob die Veranstaltungen in Freien oder in geschlossenen Räumen stattfinden. Zu dieser Risikoeinschätzung gehören folgende Faktoren:

  1. Eher risikogeneigte Zusammensetzung der Teilnehmer (größere Menschenanzahl auf engem Raum, viele ältere Menschen etc.)
  2. Eher risikogeneigte Art der Veranstaltung (möglicher Körperkontakt, zum Beispiel Tanzveranstaltungen, keine zentrale Registrierung der Teilnehmer etc.)
  3. Eher risikogeneigter Ort der Veranstaltung (Indoor, schlechte Belüftung, wenig Hygieneangebote etc.).

Abgesagte Veranstaltungen


10.03.2020

Nachmittagsvorstellung „Wiener Blut“ am 11. März fällt aus

Die Nachmittagsvorstellung der Operette „Wiener Blut“ von Johann Strauß am Mittwoch, 11. März, um 15 Uhr in der Aschaffenburger Stadthalle muss leider ausfallen. Die Stadt Aschaffenburg folgt damit der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, Veranstaltungen mit einer risikogeneigten Zusammensetzung der Teilnehmer abzusagen. Die Nachmittagsvorstellung wird überwiegend von Senioren besucht.

Karteninhaber für die Vorstellung am 11. März werden gebeten, sich an der Theaterkasse zu melden. Sie erhalten entweder ihr Geld zurück oder können sich für die Karte einen Gutschein ausstellen lassen.


10.03.2020

Verkaufsoffener Sonntag findet nicht statt

Die für Sonntag, 29. März, in Aschaffenburg geplante Auto-Ausstellung „Mobilia“ und der damit verbundene verkaufsoffene Sonntag werden an diesem Tag auf Grund der Risiken durch das Corona-Virus nicht stattfinden.

Die Stadt Aschaffenburg begrüßt, dass die Veranstalter der Empfehlung gefolgt sind, die „Mobilia“ und den verkaufsoffenen Sonntag jetzt nicht durchzuführen. Das Aschaffenburger Funkhaus, der Aschaffenburger Einzelhandel, das Management der City-Galerie und die Stadt Aschaffenburg waren sich einig, dass der Gesundheitsschutz der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften und der Besucherinnen und Besucher an erster Stelle steht.

09.03.2020

Coronafall in Aschaffenburg

In Aschaffenburg ist eine Frau positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Frau war mit ihrer Familie in Südtirol in Urlaub und zeigte nach der Rückkehr leichte Symptome. Der Ehemann und die drei Kinder haben keine Symptome. Die Frau, ihr Ehemann und die drei Kinder befinden sich in häuslicher Quarantäne. 

Das Gesundheitsamt Aschaffenburg ermittelt zurzeit die Kontaktkette. Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.