Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Coronavirus

Inhalt

Coronavirus

Schließen laut Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsministerien müssen:

  • Non-Food-Einzelhandel, Non-Food-Discounter, Bau- und Gartenmärkte
  • Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Cafés, Bars, Clubs, Diskotheken,
  • Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos, Museen und ähnliche Einrichtungen.
  • Messen, Ausstellungen,
  • Freizeit- und Tierparks, Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen),
  • Fitness-Studios, Schwimmbäder, Spaßbäder, Saunen und Sonnenstudios.
  • Vereinsräume und Sporthallen, Tanzschulen
  • Spiel- und Bolzplätze.
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und ähnliche Einrichtungen.
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen.
  • Fahrschulen (ausgenommen LKW-Fahrschule)
  • Friseure, Tattoo- und Piercingstudios, Nagel- und Kosmetikstudios

Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu privaten touristischen Zwecken.

Hiervon ausgenommen sind Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht touristische Zwecke aufnehmen.

Einschränkungen gibt es für die Speisegastronomie:

Restaurant, Gaststätten und Cafés sind geschlossen. Ein Verkauf von Speisen und Getränken darf nur noch zur Mitnahme erfolgen.

Straßenverkauf (Imbiss) darf geöffnet bleiben, allerdings sollte ein Hinweisschild angebracht werden, welches die anstehenden Personen darauf hinweist, den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.