Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Zensus

Inhalt

Zensus 2022

Wie werden Ihre persönlichen Daten verwendet und geschützt?

Im Rahmen des Zensus 2022 müssen die Auskunftspflichtigen Angaben zu persönlichen Merkmalen wie Namen, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit machen. Dies ist nötig, damit eine eindeutige Einwohnerzahl ermittelt werden kann und keine Personen doppelt gezählt werden. Später kann aus den erhobenen Daten jedoch nicht mehr auf Ihre Person rückgeschlossen werden. Die umfangreiche Sicherheitsinfrastruktur des Bayerischen Landesamtes für Statistik stellt sicher, dass Ihre Daten geschützt sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Auch in Aschaffenburg werden im Vorfeld des Zensus umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen in den Bereichen IT und Datenschutz getroffen, welche einen Missbrauch persönlicher Daten der Bürgerinnen und Bürger verhindern.
Ihre Daten werden nicht an andere Stellen innerhalb der Stadtverwaltung (z.B. das Einwohnermeldeamt) weitergegeben. Dafür sorgt das sogenannte Rückspielverbot, welches sicherstellt, dass keine Daten ausgetauscht werden und dass die Zensus-Erhebungsstelle separat vom Rest der Stadtverwaltung arbeitet. Auch das Personal der Erhebungsstelle und die Erhebungsbeauftragten werden sorgfältig ausgewählt und geschult.