Direktsprung:

Inhalt

Stadtnachrichten

Corona: Wer muss wann in Quarantäne?

Beim Thema Corona-Quarantäne herrscht noch viel Unsicherheit. Wer muss in Quarantäne, wer ordnet dieses an? Das Aschaffenburger Gesundheitsamt klärt auf.

 

Zu unterscheiden sind Infizierte und Verdachtspersonen:

Die vom Gesundheitsamt angeordnete 14-tägige Quarantäne gilt für sogenannten Indexfälle. Das sind Personen, bei denen das Corona-Virus im Nasen-Rachen-Abstrich nachgewiesen werden konnte

Zusätzlich fallen unter diese Quarantäne die Kontaktpersonen 1. Dazu zählen nach der Definition des Robert-Koch-Instituts beispielsweise

  • Personen mit mindestens 15-minütigem Gesichtskontakt zur infizierten Person, wie nahe Angehörige, Menschen, die im selben Haushalt leben, oder Gesprächspartner.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, eines bestätigten COVID-19-Falls, wie zum Beispiel beim Küssen, Mund-zu-Mund Beatmung, Anhusten oder Anniesen.
  • Personen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen ausgesetzt waren, wie beim Feiern, gemeinsamen Singen oder Sporttreiben in Innenräumen.

Verdachtspersonen:

Personen mit Covid-19-typischen Symptomen, die ärztlicherseits einen Abstrich bekommen haben, sollen sich bis zum Ergebnis des Nasen-Rachen-Abstrichs ebenfalls isolieren. Dies wird meistens vom behandelnden Hausarzt empfohlen. Diese Quarantäne gilt höchstens bis fünf Tage nach Abstrichdatum. Kontaktpersonen der Verdachtsperson müssen sich nicht isolieren.

Die genauen Definitionen des Robert-Koch-Instituts zu Kontaktpersonen sind zu finden unter