Direktsprung:

Inhalt

Stadtnachrichten

 Skizze Umweltstraße

Luitpoldstraße ist jetzt Umweltstraße

Seit 30. April ist die Luitpoldstraße eine Umweltstraße. Umweltstraße wird eine Straße genannt, die überwiegend nur von Verkehrsmitteln des Umweltverbunds genutzt werden darf. Zu den Verkehrsmitteln des Umweltverbunds zählen Bus-, Taxi-, Rad- und Fußverkehr. Sonstiger Kfz-Verkehr ist ausgeschlossen mit Ausnahme von Bewohnern oder Lieferanten in der Umweltstraße selbst oder in der Steingasse.

Ziel der Umweltstraße ist es, den Durchgangsverkehr durch die Innenstadt weiter zu reduzieren ohne die Erschließung wichtiger Ziele zu behindern.

Die Tiefgarage Stadthalle und das Luitpoldparkhaus sind nach wie vor über die gleichen Anfahrtswege erreichbar.Weiterhin bestehen und erreichbar bleiben auch die beiden Parkplätze für Personen mit Behinderungen vor der Volkshochschule.
Die Ampel an der Treibgasse wird deaktiviert. Die Ampel für die Fußgänger an der Steingasse soll jedoch zunächst weiter betrieben werden. Hier queren täglich rund 1.800 Fußgänger. Sie besitzt eine durchgehende Grünphase für die querenden Fußgänger, die nur bei Anmeldung durch ein Kraftfahrzeug unterbrochen wird.
Mit der Umweltstraße wird es möglich sein, den derzeitigen Kfz-Verkehr von ca. 6.500 Kfz auf 800 Kfz (hauptsächlich Busse) am Tag zu senken.