Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Bibliotheken & Archive,Stadt- und Stiftsarchiv, Veranstaltungen

Inhalt

Veranstaltungen

  • Vortrag

    Vortragsveranstaltung
    70 Jahre Grundgesetz

    Freitag, 22. November 2019, 15:30 Uhr
    Martinushaus, Treibgasse 26

    Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Damit war die Bundesrepublik Deutschland gegründet.

    Programm:
    Begrüßung: Dr. Ursula Silber, Rektorin Martinushaus
    Grußwort: Dr. Joachim Kemper, Leiter des Stadt- und Stiftsarchivs
    Festvortrag: Dr. Dietmar Preißler, Sammlungsdirektor Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland „Wo floss die Tinte des Grundgesetzes? – Ein Erinnerungsort zur Entstehung des Grundgesetzes“

    Benötigt die Erinnerungskultur der Bundesrepublik Orte, an denen die Entstehungsgeschichte der bundesdeutschen Demokratie festzumachen ist? Diese zentrale Leitfrage ist eingebettet in Überlegungen zum Verfassungspatriotismus und zur „public history“.
    Am Beispiel der Dauerausstellung „Unser Grundgesetz“, die 2016 im Gebäude des Bundesrats in Bonn eröffnet wurde, geht der Vortrag unter anderem folgenden Fragen nach:
    Haben wir ein Bild von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes? Wer kennt die Urschrift und den Verwahrort des Grundgesetzes? In welchem politischen Kontext fanden die Arbeiten des Parlamentarischen Rats, der Verfassungsgebenden Versammlung, statt? Wie gestaltete sich der Gründungsakt unseres Staates 1949?
    Der Vortrag zielt darauf, dass Grundgesetz als wichtiges Narrativ der Gründungsgeschichte unseres Gemeinwesens zu verstehen. Es geht also weniger um die verfassungsrechtliche Bedeutung des Grundgesetzes als vielmehr um die Bedeutung des Grundgesetzes für unsere Identitätsbildung.

  • Buchvorstellung

    Vorstellung des zweiten Archiv-Kinderbuchs "Die Maus Mitza und der Brief von Leopold an Rosalia"

    Montag, 25. November 2019, 13 Uhr
    Schönborner Hof, Haus Storchennest

    Einladung

    Innerhalb eines guten Jahres kann das Stadt- und Stiftsarchiv mit der Herausgabe des bereits zweiten Archiv-Kinderbuchs „Die Maus Mitza und der Brief von Leopold an Rosalia“ erneut Neuland im Feld der deutschen „Archivpädagogik“ betreten.
    Das Buch erscheint in der Publikationsreihe des Aschaffenburger Stadt- und Stiftsarchivs und feiert am Montag, 25. November (13 Uhr) im Schönborner Hof (Vortragssaal Storchennest) seine Premiere. Anwesend sein werden auch Herr Oberbürgermeister Klaus Herzog und die Generalkonsulin der Republik Slowenien, Dragica Urtelj.
    Das Buch basiert im Original auf einem erfolgreichen Kinderbuch zweier Archivarinnen des „Historischen Archivs“ in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Dort umfasst die Mitza-Reihe, deren Zeichnungen von der bekannten slowenischen Künstlerin Tina Brinovar stammen, bereits drei Kinderbücher, die in Slowenien auch Eingang in den Schulunterricht und in Theaterstücke gefunden haben. Im Verlauf der Buchvorstellung wird das 12-Stufen-Theater (Kleinostheim) Szenen aus seinem neuen Theaterstück zur „Maus Mitza“ präsentieren.