Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten

Inhalt

Aschaffenburger Persönlichkeiten

Karl Thelemann

Geboren am 5. September 1811 in Aschaffenburg, gestorben am 5. April 1889 in Karlsruhe

Von 1821 bis 1824 besuchte Karl Thelemann die Lateinische Vorbereitungsschule und das Progymnasium der königlichen Studienanstalt seiner Geburtsstadt. Danach folgte die Ausbildung zum Kunstgärtner. Zunächst arbeitete er in Hützing bei Wien, wo ihn Karl Freiherr von Hügel als Obergärtner angestellt hatte. Obwohl ab 1839 wieder in Aschaffenburg ansässig, arbeitete er ständig auswärts für verschiedene Fürstenhäuser, vor allem als Gartenbaudirektor zu Wiesbaden-Biebrich in Diensten des Herzogs Adolf von Nassau. Mit seiner Entlassung aus dem bayerischen Staatsverband verlor Aschaffenburg einen berühmten Bürger, der bis zu seinem Tode bahnbrechend für die europäische Gartenbaukunst wurde, besonders am Zarenhof von St. Petersburg. Mit hohen Auszeichnungen und Belobigungsschreiben ausgestattet, kehrte Karl Thelemann Ende der 1850er an den Hof des Herzogs von Nassau zurück. In Frankfurt am Main erlebte er einen weiteren Höhepunkt seiner beruflichen Karriere: die Gestaltung des heute weltberühmten Palmengartens.