Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten

Inhalt

Aschaffenburger Persönlichkeiten

Siegel des Willigis

Das Siegel des Willigis

Willigis

Geboren um 940 in Niedersachsen, gestorben am 23. Februar 1011 in Mainz

Willigis, ein Sohn freier, aber nichtadeliger Eltern, fand in Bischof Volkold von Meißen (969-992) einen einflußreichen Mentor. Auf Betreiben Volkolds gelangte er vermutlich 969 an den Hof von Kaiser Otto I., dem Großen (912-973). Bereits 971 hatte Willigis das Amt des Kanzlers inne, das er auch unter Otto II. (955-983) behielt. 975 wurde er zum Erzbischof von Mainz gewählt. Während seiner Amtszeit fiel das Aschaffenburger Kollegiatstift St. Peter und Alexander an das Erzstift Mainz. Unter dem Schutz von Erzbischof und Reichskanzler Willigis konnte sich das Stift auch wirtschaftlich entfalten, nicht zuletzt durch den Bau der ersten hölzernen Brücke 987/989 über den Main.