Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Ehrenbürger

Inhalt

Ehrenbürger

Familienbild der Alzheimers

Geboren am 6. Oktober 1827 in Cassel bei Bad Orb, gestorben am 29. Dezember 1904 in Aschaffenburg

Nach Absolvierung des Königlichen humanistischen Kronberg-Gymnasiums in Aschaffenburg und dem Studium der Theologie in Würzburg wurde Karl Alzheimer 1850 zum Priester geweiht. Zunächst arbeitete er als Kaplan in Heimbuchenthal, dann wurde er Präfekt und Religionslehrer am Knabenseminar der Lateinschule in Aschaffenburg. Danach danach war er Religionslehrer in Würzburg, Pfarrer von Großwallstadt und Dekan des Dekanates Obernburg. Im Jahr 1881 wurde er in Aschaffenburg Pfarrer von St. Agatha. Er war auch Direktor der Maria Ward Schule, Vorsitzender des St Johanniszweigvereins und Mitgründer des Tierschutzvereins. Anlässlich seines 50-jährigen Priesterjubiläums ernannte ihn die Stadt Aschaffenburg zum Ehrenbürger.