Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Ehrenbürger

Inhalt

Ehrenbürger

Kurt Frenzel

Geboren am 15. März 1908 in Böhringen / Sachsen, gestorben am 8. Oktober 1995 in Aschaffenburg

Nach seiner Ausbildung zum Schrift- und Maschinensetzer und zum Buchdrucker-Gehilfen, kam Frenzel nach Aschaffenburg, wo er in verschiedenen Firmen arbeitete. Nach Kriegsende urteilte er als Mitglied der Spruchkammer über Täter- und Nichttäterschaft ehemaliger Nationalsozialisten. 1948 wurde er Mitglied des Stadtrates und sollte dies, bis er das Amt aus gesundheitlichen Gründen 1979 niederlegte, bleiben. Gleichzeitig war er von 1957 bis 1960 dritter, bis 1978 zweiter Bürgermeister der Stadt.
Kurt Frenzel war ein Pionier der Nachkriegszeit , der sich durch seine politische Arbeit und sein außerberufliches Engagement für das Wohl seiner Mitmenschen einsetzte.