Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Stadtoberhäupter

Inhalt

Stadtoberhäupter

Jean Stock

Geboren am 7. Juni 1893 in Gelnhausen, gestorben am 13. Januar 1965 in Aschaffenburg

Der Buchdrucker und Schriftsetzer, Arbeitersekretär, Geschäftsführer der „Aschaffenburger Volkszeitung“ und Druckereibesitzer wurde am 14. April 1945 von der US-Militärregierung als Oberbürgermeister eingesetzt. Dieses Amt bekleidete der Sozialdemokrat aber nur wenige Monate, denn am 1. Januar 1946 wurde er zum Regierungspräsidenten von Unterfranken berufen. Politisch tätig war er als Mitglied des Arbeiter- und Soldatenrates, der Provisorischen Bayerischen Nationalversammlung und des Bayerischen Landtages (1918-1924), des Stadtrates von Aschaffenburg (1920-1933), der Verfassungsgebenden Landesversammlung in Bayern (1946), des Länderrates (1947/48) und des Parlamentarischen Rates (1948/49). Zusammen mit der damaligen provisorischen Stadtverwaltung setzte er sich unermüdlich für die Beseitigung der katastrophalen Wohnungsnot und die Versorgung der rund 20 000 Bewohner der Stadt ein. Seine regionale politische Arbeit machte ihn über die Grenzen der Stadt bekannt.