Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Träger der Bürgermedaille

Inhalt

Träger der Bürgermedaille

Harry Kimmich

Geboren am 21. Mai 1952 in Stockstadt

Harry Kimmich gründete im Jahr 1998 den Verein „Grenzenlos für Arme und Obdachlose". Aus dieser Initiative entwickelte sich unter dem Vorsitz Kimmichs und in Zusammenarbeit mit der Diakonie ein umfassendes Netz an sozialen Hilfsdiensten für Arme und Obdachlose. Im März 1999 öffnete das Café Grenzenlos in der Frohsinnstraße seine Türen, in dem täglich warme Mahlzeiten an Bedürftige ausgegeben werden. Ein Jahr später wurde das „Kaufhaus Grenzenlos" eröffnet, das gegen ein geringes Entgeld gespendete Lebensmittel an Menschen abgibt, die einen Sozialpass besitzen. An seinem neuen Standort in der Kolpingstraße 7 ist heute zudem die „Sozialberatung Grenzenlos", untergebracht, in der Sozialarbeiter allen Hilfesuchenden mit Rat und Tat zu Seite stehen. Durch den ehrenamtlichen Einsatz Harry Kimmichs und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Vereins kann den Bedürftigen in Aschaffenburg schnell und unbürokratisch geholfen werden.. Der Verein gibt vielen sozial Schwachen eine Perspektive und versucht, das Leben für die Betroffenen lebenswerter zu gestalten.