Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Träger der Bürgermedaille

Inhalt

Träger der Bürgermedaille

Josef Syndicus erhält Bürgermedaille

Josef Syndikus, geboren 1924, war zunächst Leiter des Heimatausschusses des Vereinsrings Schweinheim. Im Jahr 2006 hat er mit Gleichgesinnten den Heimat- und Geschichtsverein Schweinheim gegründet. Lange war er Vorsitzender und Fachbeirat. Heute ist er Ehrenmitglied des Vereins.
Schon vor der Vereinsgründung war Heimatgeschichte das Steckenpferd des gelernten Baukaufmanns. Er studierte die Pfarr- und Gemeindechronik von Schweinheim sowie die Stadtchronik von Aschaffenburg, und er trug - unter anderem im Stadt- und Stiftsarchiv - Fakten und Bilder zusammen. Die Ergebnisse veröffentlichte er im Schweinheimer Mitteilungsblatt: Untersuchungen wie »die Schweinheimer Mühlen«, »Sitten und Brauchtum bei religiösen Anlässen«, »die Schweinheimer Steinbrüche« oder »das Schulwesen«.
Sozialgeschichte beleuchtet
Zuletzt erforschte Syndikus das »Armenpflegschaftsprotokollbuch von Schweinheim«, das die Sozialgeschichte aus der Zeit um 1821 beleuchtete. Josef Syndikus hat das 350-Seiten-Dokument ins Hochdeutsche übersetzt und digitalisiert. Sein Protokoll im Stadt- und Stiftsarchiv steht Ahnenforschern und historisch Interessierten zur Verfügung.
Auch als Mitglied des Helferkreises zur Neugestaltung der Pfarrkirche Mariä Geburt habe Josef Syndikus maßgeblich zum Erhalt und Überlieferung der Stadtgeschichte beigetragen.

Seit vielen Jahrzehnten engagiert sich Josef Syndikus als Mitglied beim Turnverein Schweinheim 1885. Er war Übungsleiter und 25 Jahre Abteilungsleiter des Vereins. Regelmäßig ist Josef Syndikus der älteste Teilnehmer beim populären HBV-Citylauf, und hat schon zum 50. Mal das deutsche Sportabzeichen in Gold erhalten.