Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite

Inhalt

Coronavirus: Informationen, Antworten und Verhaltensregeln

26.01.2021:

FFP2-Maskenpflicht: Auch gleichwertige Produkte sind erlaubt

Im Einzelhandel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln des Nahverkehrs gilt seit 18. Januar die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.
Der Begriff „FFP2-Maske“ schließt dabei auch Masken mit mindestens gleichwertigem genormten Standard ein. Die von der Stadt an Bedürftige und pflegende Angehörige verschickten und verteilten Masken entsprechen alle dem geforderten Standard.
Erlaubt sind Masken, die entweder die Kennzeichnung „FFP2“ oder eine der folgenden Kennzeichnungen tragen: CPA, FFP3 (Europa), N95 (NIOSH-42C FR84, USA), P2 (AS/NZ 1716:2012, Australien/Neuseeland), KF94 (Korea 1st Class KMOEL-2017-64), DS (Japan JMHLW-Notification 214,2018) und KN95 (GB2626-2006, China). KN95-Masken dürfen keine CE-Kennzeichnung haben.

Nähere Infos unter www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/