Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, FAQs Coronavirus

Inhalt

Coronavirus

 Maske richtig verwenden!

Maskenpflicht in Bayern

Maskenpflicht besteht

  • auf von den Landratsämtern und kreisfreien Städten festgelegten stark frequentierten öffentlichen Plätzen,
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln: Im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr (z.B. auch Flugverkehr) und den hierzu gehörenden Einrichtungen besteht für Fahr- und Fluggäste eine Maskenpflicht sowie für das Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit Fahr-  und Fluggästen kommt. Dies gilt auch für den sog. freigestellten Schülerverkehr. Bitte beachten: Ab 18.1.2021 gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Personen ab 15 Jahren im Öffentlichen Personennahverkehr!
  • In Handels- und Dienstleistungsbetrieben, Arztpraxen und Märkten:
    • In den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen gilt für das Personal, die Kunden und ihre Begleitpersonen in Betrieben des Groß- und Einzelhandels mit Kundenverkehr sowie in Einkaufszentren und für Verkaufsstellen auf Märkten unter freiem Himmel die Maskenpflicht. 

      Bitte beachten: Ab 18.1.2021 gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Kunden ab 15 Jahren im Einzelhandel!

    • Soweit in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.
    • Bei der Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ist eine FFP2-Maske zu tragen.
    • Gleiches gilt für Dienstleistungsbetriebe mit Kundenverkehr, Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden, mit der Ausnahme, dass die Maske ausnahmsweise nicht getragen werden muss, wenn die Art der Leistung dies nicht zu lässt (z.B. Zahnbehandlung, Bartrasur).
    • Für einzelne, freistehende Verkaufsstände im Freien (z.B. Obststand, Imbisstand, Kiosk) gilt für Kunden und Personal KEINE Maskenpflicht. Das freiwillige Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.
  • auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden,
  • auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen,
  • am Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann,
  • in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Altenheimen für Besucher,
  • in Kirchen, Synagogen und Moscheen etc., solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden,
  • in Schulen: Auf dem Schulgelände besteht grundsätzlich Maskenpflicht.  Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler nach Einnahme ihres Sitzplatzes im jeweiligen Unterrichtsraum, Schülerinnen und Schüler nach Genehmigung des aufsichtführenden Personals aus zwingenden pädagogisch-didaktischen oder schulorganisatorischen Gründen, Lehrkräfte und Betreuungspersonal nach Erreichen des jeweiligen Arbeitsplatzes im Unterrichtsraum, Schulverwaltungspersonal nach Erreichen des jeweiligen Arbeitsplatzes, sofern nicht weitere Personen anwesend sind.
  • in Hochschulen und in der außerschulischen Bildung, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, sowie bei Präsenzveranstaltungen am Platz,
  • für den praktischen Fahrschulunterricht und für praktische Fahrprüfungen,
  • Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz (z.B. Demonstrationen), soweit von der Genehmigungsbehörde angeordnet,
  • bei notwendigen Beherbergungen für das Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, sowie für die Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden.

Die Landratsämter und kreisfreien Städte können darüberhinausgehende Anordnungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erlassen.