Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, FAQs Coronavirus

Inhalt

Coronavirus

 Maske richtig verwenden!

Maskenpflicht in Bayern

In ganz Bayern bis auf weiteres eine Maskenpflicht für Kunden und Personal in Geschäften und Kaufhäusern sowie in Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs – auch schon an Bahnsteigen und Bushaltestellen. Außerdem gilt die Maskenpflicht in Taxis und bei Fahrten im Mietwagen mit Chauffeur.

Die Maskenpflicht in Geschäften und in Bussen und Bahnen gilt für Kinder ab ihrem sechsten Geburtstag. Jüngere Kinder müssen also keine Maske tragen. Und: Kleinkinder unter einem Jahr sollten sogar keine Alltags-Maske tragen. Sie könnten dadurch gefährdet werden.

Warum soll ich eine Maske tragen?

Mit einer Alltags-Maske soll die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus in der Bevölkerung verlangsamt werden. Dabei geht es primär nicht um den eigenen Schutz, sondern darum, andere Menschen zu schützen. Alltags-Masken schützen vor allem die Umstehenden vor den festen oder flüssigen Partikeln, die der Maskenträger beim Husten, Niesen oder Sprechen ausstößt. Aber Vorsicht: Trotz Maske hat die Abstandsregelung (mindestens 1,5 Meter) zu anderen Personen Priorität. Außerdem müssen Husten- und Niesetikette sowie die Händehygiene weiter eingehalten werden.

Bei den Masken für die Bürgerinnen und Bürger geht es um Alltags-Masken. Das sind Masken, die aus handelsüblichen Stoffen genäht werden können. Der Stoff für Alltags-Masken sollte laut dem bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege möglichst dicht sein und aus 100 Prozent Baumwolle bestehen. In Aschaffenburg kann man beispielsweise selbst genähte Masken bei Gesta e.V. oder bei Herzmensch e.V. erhalten.