Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,"Italienisches Liederbuch" entfällt für 2020!

Inhalt

Veranstaltungskalender

Musik

"Italienisches Liederbuch" entfällt für 2020!

Von Hugo Wolf

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Reihe: Brentano-Akademie

Eintritt: 15-32 EUR

Ort: Stadttheater Bühne 1

Regula Mühlemann, Sopran
Andrè Schuen, Bariton

Daniel Heide, Klavier

„Auch kleine Dinge können uns entzücken“, heißt es im „Italienischen Liederbuch“ von Hugo Wolf. In Form höchst reizvoller Miniaturen entspinnt sich hier ein musikalischer Dialog zwischen einer männlichen und einer weiblichen Stimme. Sind sie ein Liebespaar? Wenn ja, dann gab sich Hugo Wolf, obgleich als glühender Wagnerianer bekannt, die größte Mühe, es seinem Vorbild in puncto tragischer Liebesdramatik eben nicht gleichzutun. In den Nachdichtungen italienischer Liebeslyrik von Paul Heyse, die er 1890 und 1896 in Musik setzte, ist genügend Raum für Humor, für allerlei Neckereien und selbstbewusste Koketterie, aber auch für leidenschaftliches Begehren und schmerzliche Melancholie des Abschiednehmens und der Sehnsucht. In musikalisch knappen, deklamatorisch treffsicheren Gesten, in expressiven Harmonien und einer unnachahmlichen Charakterisierungskunst feinsinnig gesponnener psychologischer Anspielungen schuf Hugo Wolf ein spätes Meisterwerk auf der Schwelle zwischen Romantik und Moderne.

Die junge Sopranistin Regina Mühlmann ist auf den Konzert- und Opernbühnen von Luzern über Zürich, von den Salzburger Festspielen über Venedig bis zur Mailander Scala zu Hause. 2018/19 gab sie ihr Rollendebüt als Juliette („Roméo et Juliette“) von Charles Gounod am Luzerner Theater. Zu ihrem Opernrepertoire gehört unter anderem auch die Susanne in „Le Nozze di Figaro“. Auf dem Konzertpodium war sie bereits in Mahlers achter Sinfonie (mit Valery Gergiev) und im „Deutschen Requiem“ von Johannes Brahms (mit dem Orchestre National de France in Paris) zu erleben. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien; 2015 war sie Finalistin des Wettbewerbs „Cardiff Singer of the World“.

Der junge Bariton Andrè Schuen stammt aus dem ladinischen La Val (Südtirol, Italien). Er war mit Schubert-Liederabenden bereits bei der Schubertiade Schwarzenberg zu Gast, brilliert als Konzert- und Opernsänger aber auch in München, bei den Salzburger Festspielen, in Paris und Madrid sowie in Tokio, Shanghai und Seoul, wo er in seiner Paraderolle als Don Giovanni glänzte. Für seine CDs mit Liedern von Schubert, Schumann, Hugo Wolf und Beethoven (mit Daniel Heide, aber auch dem Boulangier-Trio) erhielt er überschwängliche Kritiken.

Der Pianist Daniel Heide zählt zu den gefragtesten Liedbegleitern und Kammermusikern seiner Generation. Zu seinen ständigen Partnern zählen Christoph Prégardien, Roman Trekel und Tobias Berndt, aber auch Fatma Said, Melanie Diener oder Ruth Ziesak.


Kartenvorverkauf:
Theaterkasse im Stadttheater
Schlossgasse 8
63739 Aschaffenburg
Telefon 06021 / 330 1888
Fax 06021 / 330 1889
theaterkasse@aschaffenburg.de
Öffnungszeiten:
September bis Dezember: Di-Fr 10:00-18:00 Uhr | Sa 10:00-13:00 Uhr
Januar bis Juli: Di-Fr 13:00-18:00 Uhr | Sa 10:00-13:00 Uhr
Geschlossen montags, sonntags und feiertags
www.stadttheater-aschaffenburg.de

Veranstaltungsdaten