Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,Thees Uhlmann & Band

Inhalt

Veranstaltungskalender

Musik

Thees Uhlmann & Band

„Junkies & Scientologen“ heißt das neue Album von Thees Uhlmann und es wurde heiß erwartet von den Fans. Fünf Jahre hat es gedauert, bis Thees zufrieden war mit seinem Output und sich eins fühlte mit seinen neuen Songs. „Fünf Jahre nicht gesungen“ heißt der Opener des Albums und der Titel beschreibt ansatzweise die Zähigkeit des Entsstehungsprozesses der neuen Platte. Ganz so einfach geht es nicht immer. In den vergangenen Jahren stand Thees zwar häufig genug im Rampenlicht, allerdings nicht als Musiker. Der einstige Frontmann von Tomte las die Hörbuchfassung der Biographie von Bruce Springsteen und er las aus seinem eigenen Debüt-Roman „Sophia, der Tod und ich“. Trotzdem hätte es alles wieder schneller losgehen sollen mit der Musik. Man sollte ja mal wieder eine Platte machen - nach paar Jahren. In dem Outfit der ersten beiden Solo-Alben war sie sogar schon zum großen Teil fertig. Doch wirklich emotionale Musik reagiert halt nicht auf sollte mal. Kurzerhand brach Uhlmann das Projekt ab. Dann lieber erstmal nichts, dann lieber weiter wie wahnsinnig über alles nachdenken, dann lieber doch noch mal raus und gucken, wo man noch eine Schachtel Kippen herkriegt - mitten in der Nacht. Ganz schön dunkel ohnehin zu dieser Zeit, 2016, oder so war das. Uhlmann hat als Faust-in-die-Luft-Fanboy nicht nur musikalisch immer über den Kanal und das Meer geschaut: Angetrunkener Britpop fühlt sich genauso nach Heimat an wie geiler Ami-Punk. Doch die alten Sehnsuchtsorte verzetteln sich in ungeahnter Tristesse. England beschließt den Brexit, die Stimmenmehrheit in den USA erlangt Donald Trump. Eine Auf- und Umbruchphase, davon erzählt nun „Junkies & Scientologen“. Trotzdem ist es keine explizit politische Platte geworden. Simon Frontzek und Rudi Maier, die Uhlmann für diesen Neuanfang als Produzenten wie Musiker dabei haben wollte, haben ihn gepusht, ausschließlich Stücke zu schreiben, die ihm persönlich unglaublich nah sind. Das hört man sofort. Diese berührende Distanzlosigkeit ist ja auch genau das, was man als Hörer bei Thees Uhlmann sucht. Jemand, der wirklich zu einem spricht. Man findet auf „Junkies & Scientologen“ keinen Rock’n’Roll, der sich passgenau ins Instagram-Gegenlicht stellt, man begegnet eher der Frage, was ist eigentlich noch übrig von unserer Indie-Kuschelszene. Die Musik kann man in diesem pointierten Emo-Spektakel nicht genug highlighten: Zügig, dringlich, manchmal aber auch ganz zart getragen nur von einem Klavier, einer Melodie. Beim Opener kann man sogar kurz an Foreigner denken, an „Cold As Ice“. Das soll aber keine falschen Fährten legen, das hier ist kein Classic Hard Rock, keine Postkarte ins Gestern – im Gegenteil. Dieses Album zeichnet einen Raum im Jetzt nach.

Karten: im Colossaal, Tel.: 06021 27239, Fax: 06021 29874, e-Mail: info@colos-saal.de, www.colos-saal.de

 

 

 

Veranstaltungsdaten
  • Veranstaltung:
    Thees Uhlmann & Band
    Kategorie:
    Musik – Musik
    Datum:
    03.03.2020
    Uhrzeit:
    20:00- Uhr
    Karten:
    Fon: 06021 27239, www.colos-saal.de
    Sonstiges:
    Einlass 19 Uhr, Email: info@colos-saal.de
    Infos:
    www.colos-saal.de