Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,"Rigoletto" (Oper)

Inhalt

Veranstaltungskalender

Bühne

"Rigoletto" (Oper)

Tschechische Oper Prag in Koproduktion mit der Oper Usti nad Labem
Inszenierung: Andrea Hlinková
Der Herzog von Mantua fällt in seinem Palast von einer lüsternen Vergnügung in die nächste und schreckt dabei auch vor Gewalttaten nicht zurück: So lässt er beispielsweise den Grafen Monterone unter nichtigem Vorwand festsetzen, um dessen Tochter habhaft zu werden. Unterstützt wird er bei seinen Untaten durch den buckligen „Hofnarren“ Rigoletto, der wegen seines beißenden Spotts bei den Höflingen verhasst ist und der auch für Monterones Schmerz nur Verachtung übrig hat. Monterone verflucht ihn und den Herzog. Die Höflinge suchen nach Wegen, sich an Rigoletto zu rächen. Sie entdecken, dass er seine Tochter Gilda vor dem Herzog und der Hofgesellschaft verborgen hält, entführen Gilda und verschleppen sie in den Palast des Herzogs, wo sie von diesem entehrt wird. Rigoletto schwört Rache. Er plant, den Herzog durch einen Banditen töten zu lassen - Gilda aber, die zufällig von diesem Mordplan erfahren hat, opfert sich für den Herzog. Zu spät wird Rigoletto gewahr, dass seine Rache sich gegen ihn gewendet hat und dass der Fluch Monterones sich in furchtbarer Weise bewahrheitet hat. Francesco Maria Piave hatte sich für das Libretto des Rigoletto von Victor Hugos Bühnenstück Le roi s‘amuse (Der König vergnügt sich) inspirieren lassen und dieses erfolgreiche Theaterstück nach Verdis Skizzen zu einer Oper umgearbeitet, die ursprünglich den Titel La maledizione (Der Fluch) tragen sollte. Nach ernsten Auseinandersetzungen mit den Zensurbehörden, die vor allem an der Gleichsetzung des Königs mit der historischen Figur Franz I. von Frankreich Anstoß nahmen, und nach erheblichen Änderungen, in deren Verlauf der Hofnarr Rigoletto in den Mittelpunkt des Geschehens rückte, konnte die Oper am 11. März 1851 am Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt werden. Der überragende Erfolg sorgte für eine rasche Verbreitung des Rigoletto auch im Ausland und begründete, gemeinsam mit den in kurzer Zeitspanne folgenden Opern Troubadour und La Traviata, Verdis Weltruhm.

Theaterkasse im Stadttheater
Schlossgasse 8
63739 Aschaffenburg
Telefon 06021 / 330 1888
Fax 06021 / 330 1889
theaterkasse@aschaffenburg.de
Öffnungszeiten
September bis Dezember: Di-Fr 10:00-18:00 Uhr | Sa 10:00-13:00 Uhr
Januar bis Juli: Di-Fr 13:00-18:00 Uhr | Sa 10:00-13:00 Uhr
 

Veranstaltungsdaten
  • Veranstaltung:
    "Rigoletto" (Oper)
    Kategorie:
    Bühne – Bühne
    Datum:
    07.12.2019
    Uhrzeit:
    19:30 Uhr
    Karten:
    Theaterkasse, Tel. 06021/330 1888
    Infos:
    www.stadttheater-aschaffenburg.de