Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,Dr. Jochen Krenz "Das Unrecht des NS-Terrors vor Ort begreifbar machen"

Inhalt

Veranstaltungskalender

Vorträge/Lesungen

Dr. Jochen Krenz "Das Unrecht des NS-Terrors vor Ort begreifbar machen"

Der Begriff der "Euthanasie" wird im deutschen Sprachraum kritisch betrachtet - zu gegenwärtig ist die Erinnerung daran, dass mit diesem Begriff die "Ausmerzung des nicht-lebenswerten Lebens" verbrämt wurde, d.h. die mit dem Kriegsausbruch
1939 beginnende Welle der Ermordung von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder körperlichen Behinderungen. Diese Verbrechen fanden dabei nicht irgendwo statt, sie griffen ganz konkret in das Leben der Bevölkerung ein. In der Folge wurden die Opfer oft ein zweites Mal stigmatisiert, galt doch deren Existenz und nicht etwa deren Ermordung als Stigma, das von den Familien am besten verheimlicht werden sollte, während die Täter auch noch nach 1945 sich oft keine Sorgen um ihr weiteres Fortkommen machen mussten. Am Beispiel eines lokalen Opfers aus Glattbach wird die Geschichte dieser menschenverachtenden Mordaktion nachgezeichnet, um aufzuzeigen, dass der Nationalsozialismus auch in der vermeintlich so beschaulichen Idylle des kleinen Dorfes dazu bereit war, über Leichen zu gehen.
Kooperationspartner: Museen der Stadt Aschaffenburg
Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Wanderausstellung ‚erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus' der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) statt.
Referent: Dr. Jochen Krenz

Ort Martinushaus
Treibgasse 26
63739 Aschaffenburg
Kosten: 4,00 Euro
Martinusforum e.V., www.martinusforum.de

 

 

 

Veranstaltungsdaten
  • Veranstaltung:
    Dr. Jochen Krenz "Das Unrecht des NS-Terrors vor Ort begreifbar machen"
    Kategorie:
    Vorträge/Lesungen – Vorträge/Lesungen
    Datum:
    15.10.2019
    Uhrzeit:
    19:30- Uhr
    Preis:
    4,00
    Karten:
    Vorverkaufsstellen: Martinushaus und HEILANDs Ökumenischer Kirchenladen, Rossmarkt
    Infos:
    www.martinusforum.de