Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,

Inhalt

Suche im Veranstaltungskalender

(Eingabe im Format TT.MM.JJJJ)
(Eingabe im Format TT.MM.JJJJ)
Die Suche ergab 92 Ergebnisse
Seite 2 von 12 vorherige Seite , nächste Seite
  • 09.10.2020 , 20:00 Uhr
    Bühne: Florian Schroeder "Neustart"

    Neustart, auch bei den "Grenzgängen" im Stadttheater

    Ort: Stadttheater

    Florian Schroeder "Neustart"
  • 11.10.2020 , 16:00 Uhr
    Bühne: »Carabas – Der Gestifelte Kater« (für Kinder ab 9 Jahre)

    Erzählkonzert für ein Bläserquintett und gestiefelten Kater

    Ort: Stadttheater

    »Carabas – Der Gestifelte Kater« (für Kinder ab 9 Jahre)
  • 11.10.2020 , 20:00 Uhr
    Bühne: René Marik »Wie einmal ein Bagger auf mich fiel«

    Lesung mit Musik

    Ort: Hofgarten-Kabarett

    René Marik »Wie einmal ein Bagger auf mich fiel«
  • 12.10.2020 , 20:00 Uhr
    Bühne: Nicolai Friedrich "Magie – mit Stil, Charme und Methode" - verlegt auf 04.11.2021

    Nicolai Friedrich setzt die Realität außer Kraft und versetzt sein Publikum mit Psychologie, Intuition und seiner Zauberkunst und frischen Ideen ins Staunen

    Ort: Stadthalle am Schloss

     Nicolai Friedrich "Magie – mit Stil, Charme und Methode" - verlegt auf 04.11.2021
  • 13.10.2020 bis 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    von Belida Ley | Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler. Mit anschließendem Publikumsgespräch

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 13.10.2020 bis 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    ASCHAFFENBURG/KLEINOSTHEIM. Das 12 Stufen Theater ist für drei Doppelvorstellungen seines jungem Ensembles zu Gast im Stadttheater Aschaffenburg. Mit dabei hat es ein sensibles Thema: körperlicher und emotionaler Kindesmissbrauch. Die beiden Theaterstücke »Vorsicht zerbrechlich« von Belida Ley und »Fräulein Else« von Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler gibt es am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, um jeweils 19.30 Uhr zu sehen, teilt das Kleinostheimer Theater mit. Es spielen Arnold Tomaschek, Natalia Frey, Selina Kruse, Emely Vogel und Agnieszka Kleemann unter der Regie von Torsten Kleemann. »Vorsicht zerbrechlich« erzählt laut Mitteilung die Geschichte der kleinen Betty, die sich im Trödelladen des Großvaters in eine Spiel- und Phantasiewelt flüchtet. Nur langsam beginnt der Großvater zu erahnen, wieso die Enkelin in ihren Träumen ein Monster sieht, das sie immer wieder zu umarmen versucht. In »Fräulein Else« lastet die Aufgabe, die Familie vor dem finanziellen und gesellschaftlichen Ruin zu retten, auf den Schultern der jungen Else. Ein alter Freund der Familie verspricht Hilfe unter der Bedingung, Else eine Viertelstunde unbekleidet anschauen zu dürfen. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen des Stadttheaters. 
lml/Foto: 12 Stufen Theater »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«: Dienstag bis 
Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, je 19.30 Uhr, Stadttheater Aschaffenburg

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 14.10.2020 bis 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    ASCHAFFENBURG/KLEINOSTHEIM. Das 12 Stufen Theater ist für drei Doppelvorstellungen seines jungem Ensembles zu Gast im Stadttheater Aschaffenburg. Mit dabei hat es ein sensibles Thema: körperlicher und emotionaler Kindesmissbrauch. Die beiden Theaterstücke »Vorsicht zerbrechlich« von Belida Ley und »Fräulein Else« von Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler gibt es am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, um jeweils 19.30 Uhr zu sehen, teilt das Kleinostheimer Theater mit. Es spielen Arnold Tomaschek, Natalia Frey, Selina Kruse, Emely Vogel und Agnieszka Kleemann unter der Regie von Torsten Kleemann. »Vorsicht zerbrechlich« erzählt laut Mitteilung die Geschichte der kleinen Betty, die sich im Trödelladen des Großvaters in eine Spiel- und Phantasiewelt flüchtet. Nur langsam beginnt der Großvater zu erahnen, wieso die Enkelin in ihren Träumen ein Monster sieht, das sie immer wieder zu umarmen versucht. In »Fräulein Else« lastet die Aufgabe, die Familie vor dem finanziellen und gesellschaftlichen Ruin zu retten, auf den Schultern der jungen Else. Ein alter Freund der Familie verspricht Hilfe unter der Bedingung, Else eine Viertelstunde unbekleidet anschauen zu dürfen. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen des Stadttheaters. 
lml/Foto: 12 Stufen Theater »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«: Dienstag bis 
Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, je 19.30 Uhr, Stadttheater Aschaffenburg

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 14.10.2020 bis 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    von Belida Ley | Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler. Mit anschließendem Publikumsgespräch

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    von Belida Ley | Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler. Mit anschließendem Publikumsgespräch

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 15.10.2020 , 20:00 Uhr
    Bühne: Stefanie Kerker "Lizenz Zum Trödeln" (Musik-Kabarett)

    Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat die Lizenz zum Trödeln

    Ort: Hofgarten-Kabarett

    Stefanie Kerker "Lizenz Zum Trödeln" (Musik-Kabarett)
  • 15.10.2020 , 19:30 Uhr
    Bühne: »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«

    ASCHAFFENBURG/KLEINOSTHEIM. Das 12 Stufen Theater ist für drei Doppelvorstellungen seines jungem Ensembles zu Gast im Stadttheater Aschaffenburg. Mit dabei hat es ein sensibles Thema: körperlicher und emotionaler Kindesmissbrauch. Die beiden Theaterstücke »Vorsicht zerbrechlich« von Belida Ley und »Fräulein Else« von Boris C. Motzki nach Arthur Schnitzler gibt es am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, um jeweils 19.30 Uhr zu sehen, teilt das Kleinostheimer Theater mit. Es spielen Arnold Tomaschek, Natalia Frey, Selina Kruse, Emely Vogel und Agnieszka Kleemann unter der Regie von Torsten Kleemann. »Vorsicht zerbrechlich« erzählt laut Mitteilung die Geschichte der kleinen Betty, die sich im Trödelladen des Großvaters in eine Spiel- und Phantasiewelt flüchtet. Nur langsam beginnt der Großvater zu erahnen, wieso die Enkelin in ihren Träumen ein Monster sieht, das sie immer wieder zu umarmen versucht. In »Fräulein Else« lastet die Aufgabe, die Familie vor dem finanziellen und gesellschaftlichen Ruin zu retten, auf den Schultern der jungen Else. Ein alter Freund der Familie verspricht Hilfe unter der Bedingung, Else eine Viertelstunde unbekleidet anschauen zu dürfen. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen des Stadttheaters. 
lml/Foto: 12 Stufen Theater »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«: Dienstag bis 
Donnerstag, 13. bis 15. Oktober, je 19.30 Uhr, Stadttheater Aschaffenburg

    Ort: Stadttheater

    »Vorsicht zerbrechlich« und »Fräulein Else«
  • 17.10.2020 , 20:00 Uhr
    Bühne: Goldener Boskop - bereits ausverkauft

    8. Improtheaterfestival

    Ort: Stadttheater

    Goldener Boskop - bereits ausverkauft