Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Veranstaltungskalender,"Drangvolle Enge in Corona Zeiten"

Inhalt

Veranstaltungskalender

Ausstellungen

"Drangvolle Enge in Corona Zeiten"

"Räume in denen sich Menschen drängen, sind in Corona - Zeiten kaum noch vorstellbar. In ihrer Installation "Zu voll" im Kunstraum Ei in der Dalbergstraße greift die Aschaffenburger Künstlerin Eva Fischer-Khadem das Thema Enge auf.

Ihre mit groben schwarzen Pinselstrichen auf Klarsichtfolie skizierte Menschen füllen den Ausstellungsraum, der coronabedingt nur von außen einsehbar ist.

Interessant ist dabei: Fischer-Khadems Arbeit entstand im Februar 2020, also zu einer Zeit als Social Distancing -zumindest hierzulande- noch kein Thema war. So erhält die von der Küstlerin inszenierte Menschen-Ansammlung in diesen April Tagen eine ganz neue Dimension. Gefühle wie Aggression, Angst, Trauer, Neugier, Lust, Resignation und Verzweiflung spigeln sich in der Mimik und Körperhaltund der Dargestellten wieder.

Die 1967 geborerene Eva Fischer-Khadem, Tochter des Aschaffenburger Künstlers und Kunstlehrers Wolfgang X Fischer hat ihre Jugend in Aschaffenburg verbracht. Sie studierte Kommunikationsdesign in Wiesbaden und arbeite im Print- und Multimediadesign in der Werbebranche, sowie in der Trickfilm Produktion. Seit 2012 ist sie in verschiedenen Aschaffenburger Schulen als Kunstlehrerin tätig. Auch die kunstpädagogischen Angebote "Kinderlanding" des neuen Kunstvereins Aschaffenburg leitet sie. 2017 gründete sie die Aschaffenburger Kunstschule Farbenspiel.
Text: Artikel von Alexander Bruchlos aus dem Main Echo )

El

Dalbergstrasse 54
63739 Aschaffenburg

www.tuver.de

Veranstaltungsdaten
  • Veranstaltung:
    "Drangvolle Enge in Corona Zeiten"
    Kategorie:
    Ausstellungen – Ausstellungen
    Infos:
    www.tuver.de