Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Wirtschaft,Aktuelles,Archiv 2010

Inhalt

Archiv 2010

26.01.2010:

Im Auftrag des manager magazins hat die Unternehmensberatung Contor mehr als 1.000 Regionen der Europäischen Union auf ihre Entwicklungsperspektiven anhand von 25 Standortfaktoren analysiert. Diese Standortfaktoren bilden die demographische Entwicklung, die wirtschaftliche Dynamik, die Effizienz der Arbeitsmärkte und die Ballung an Wissen und an Wertschöpfung in der Hochtechnologie ab. Für Deutschland wurden die Landkreise und kreisfreien Städte beleuchtet.

Dabei zählen die deutschen Regionen laut Studie zu den besten Standorten in Europa. So sind deutsche Regionen unter Europas besten Standorten in der Mehrzahl. Unter den Top 25 der europäischen Regionen liegen 13 deutsche, darunter die kreisfreie Stadt Aschaffenburg auf Rang 23. Zwölf dieser 13 deutschen Regionen liegen zudem in Bayern. Auch im Deutschland-Ranking hat Bayern, genauer Oberbayern, die Nase vorn. Unter den 429 deutschen Regionen spielt Aschaffenburg mit Rang 12 ebenfalls ganz vorne mit.

Die Ergebnisse der Studie zeigen insgesamt eine zunehmende Polarisierung der wirtschaftlichen Aktivität in wachsende und schrumpfende Regionen. Für wachsende Regionen spielt ein technologischer Kern aus Universitäten und forschungsintensiven Unternehmen, die weitere Personen und Investitionen anlocken, eine entscheidende Rolle.