Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Wirtschaft,Aktuelles,Archiv 2016

Inhalt

14.10.2016:

Veranstaltungsreihe "Wirtschaftsgespräche in der Region. Bayerns Zukunft gestalten" in Aschaffenburg

Die bayernweite Veranstaltungsreihe „Wirtschaftsgespräche in der Region. Bayerns Zukunft gestalten“ der bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner hat am Freitag Station in der Aschaffenburger Stadthalle gemacht. Dabei wurde die Staatsministerin durch Staatssekretär Franz Josef Pschierer vertreten.

Oberbürgermeister Klaus Herzog begrüßte als Chef der Stadthalle die Gäste und stellte Herrn Staatssekretär Pschierer den Bayerischen Untermain als „bärenstarke“ Region vor.

Ziel der Wirtschaftsgespräche ist es, vor Ort mit lokalen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über das Zukunftspotenzial einer Region zu diskutieren und Anregungen für die Politik mitzunehmen. In Bayern hat die Schaffung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsverhältnisse Verfassungsrang. Dabei erfordern unterschiedliche regionale Standortvoraussetzungen unterschiedeliche regionale Lösungskonzepte, um auf den ständigen Wandel wie die Digitalisierung aller Lebensbereiche, die Globalisierung oder den demographischen Wandel zu reagieren.

Die in die Stadthalle geladenen Gäste nutzen die Gelegenheit, um die aus ihrer Sicht wichtigen regionalen sowie unternehmensbezogenen Anliegen anzusprechen und um sich unter anderem für die Einrichtung der Hochschule Aschaffenburg zu bedanken. Aktuell wurde unter anderem um Unterstützung beim Erhalt des Aschaffenburger ICE-Halts gebeten, die angespannte Nachwuchssituation im Gastgewerbe sowie die schwierige Situation bei der betrieblichen Ausbildung von Flüchtlingen beschrieben. Auch die Diskussion um einen möglichen Nationalpark wurde thematisiert, die Wahrnehmung der regionalen Kompetenz im Forschungsfeld des autonomen Fahrens angesprochen und auf das Selbstverständnis der Region Bayerischer Untermain als Teil der Metropolregion FrankfurtRheinMain hingewiesen.