Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Wirtschaft, Aktuelles

Inhalt

Aktuelles

08.03.2021:

Glasfaserausbauprojekt der Deutschen Telekom im Gewerbegebiet Strietwald: Weitere Vorverträge erforderlich

Noch bis Ende März 2021 läuft die Vorvermarktungsphase der Deutschen Telekom für das Glasfaserausbauprojekt (FTTH – Fibre to the Home) im Gewerbegebiet Strietwald. Die Deutsche Telekom setzt 30% Vorvermarktungserfolg voraus, erst dann will sie das Gebiet mit Glasfaser erschließen. Noch sind die vorausgesetzten 48 Vorverträge nicht erreicht. Stand 08.03.2021 sind 23 Verträge unterzeichnet. Das entspricht einem Vorvermarktungserfolg von aktuell 48%.

Eine öffentlich zugängliche Glasfasererschließung wird berechtigterweise bereits seit einigen Jahren von den Unternehmen im Gewerbegebiet gefordert. Sie bedeutet eine Attraktivitätssteigerung für das Gebiet und ist eine Investition in die Zukunft. Jetzt besteht die Chance dazu! Die Stadt Aschaffenburg unterstützt eigenwirtschaftliche Glasfaserausbauvorhaben, da bei öffentlich geförderten Ausbaumaßnahmen stets auch kommunale Gelder eingesetzt werden müssen. Ein privatwirtschaftlicher Glasfaserausbau ist zudem schneller als ein Ausbau mit Fördergeldern zu erwarten.

Auch Immobilieneigentümer sollten bedenken, dass Highspeed-Internet den Wert einer Immobilie steigert und die Vermietungschancen erhöht.

Alle Unternehmensverantwortliche und Immobilieneigentümer im Gewerbegebiet Strietwald werden daher gebeten, das Angebot der Deutschen Telekom zu prüfen: www.telekom.de/vollglas-bestellen; Aktionshotline: 0800 330 1362

Mehr Infos unter finden Sie auch unter: https://geschaeftskunden.telekom.de/internet-dsl/vollglas-fuer-ihr-gewerbegebiet#A