Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles,Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

13.05.2019:

Christian Schad Museum: Eröffnung kann nicht stattfinden

Die Eröffnung des Christian Schad Museums kann am 28. Juni 2019 nicht stattfinden. Die Baumaßnahmen werden zwar mit der Fertigstellung des Arkadenhofs, dem Einbau des Fahrstuhls und dem Umbau der Räumlichkeiten bis zum geplanten Eröffnungstermin rechtzeitig abgeschlossen sein. Die Kunstwerke können aber nur in die dafür vorgesehenen Räume gebracht werden, wenn das Klima in den Räumen aus konservatorischer Sicht für die Kunstwerke geeignet ist. Dies ist bislang nicht der Fall.

Das Raumklima im neuen Museum wird durch eine auf das Gebäude abgestimmte Klimaanlage geregelt. Diese hat dafür zu sorgen, dass die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit möglichst geringen Schwankungen unterliegen und auf einem gleichbleibenden Niveau gehalten werden, damit die empfindlichen Kunstgegenstände keinen Schaden nehmen.

Messungen in den künftigen Ausstellungsräumen haben in den vergangenen Wochen den Abweichungen und Schwankungen zufolge ergeben, dass die Klimaanlage noch nicht einwandfrei funktioniert. Auf dieser Basis können keine Kunstwerke ins Museum verbracht werden. Warum die Anlage nicht die geforderte Leistung bringt konnten der zuständige Fachplaner und die Fachfirmen bisher nicht ermitteln. Deshalb hat die Stadt Aschaffenburg nun einen zusätzlichen externen Fachplaner eingeschaltet, der die Anlage überprüfen soll.

Erst wenn das Raumklima eingeregelt ist und mindestens drei Wochen lang im Probebetrieb den gestellten Anforderungen entspricht, kann mit der Museumseinrichtung begonnen und ein neuer Eröffnungstermin geplant werden. Aus dem Verantwortungsbewusstsein der Stadt Aschaffenburg für dieses besondere kulturelle Erbe heraus wurde entschieden, die geplante Eröffnung am 28. Juni abzusagen.

In einem Pressegespräch

am Dienstag, 21. Mai, um 13.30 Uhr im kleinen Sitzungsaal des Rathauses, Dalbergstraße 15, 63739 Aschaffenburg, Zimmer 313

erhalten Sie die Möglichkeit, weitere Fragen zu stellen. Direkt im Anschluss besteht für Pressevertreter die Möglichkeit, die Baustelle zu besichtigen.

Dazu sind Sie herzlich eingeladen.