Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

02.11.2020:
 Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Mitglieder des Jugendparlaments mit dem Kunstwerk

Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Mitglieder des Jugendparlaments mit dem Kunstwerk (Foto: Jugendparlament)

Jugendparlament beteiligt sich am Projekt „Bäume für die Menschenrechte“

Mit einem Baum und einem Kunstwerk hat sich das Aschaffenburger Jugendparlament (JuPa) am Projekt „Bäume für Menschenrechte“ beteiligt. Am vergangenen Samstag wurde das zu dem Baum der Menschenrechte gehörende Kunstwerk im Park Schöntal gemeinsam mit Oberbürgermeister Jürgen Herzing der Öffentlichkeit übergeben. Baum und Kunstwerk sind Artikel 24 gewidmet: „Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit, auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und auf bezahlten Urlaub.“

In Zusammenarbeit mit Moni Blum (JuKuZ Werkstätten), Till Pape (Stein-Werk Hirte) und dem Team der Metallbau Stubenrath GmbH ist ein Kunstwerk entstanden, das dazu einlädt zu verweilen und sich Gedanken zum Thema Menschenrechte zu machen. Die JuPa-Mitglieder haben die beweglichen Fliesen selbst getöpfert und ihre individuellen Gedanken zum ausgewählten Artikel zum Ausdruck gebracht.

Unterstützt wurde das Jugendparlament von Martin Völker vom Garten- und Friedhofsamt sowie Marc Busse und Andreas Jung vom Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz.

 

Hintergrund

Im Rahmen des Projekts „Bäume für die Menschenrechte“ sollen über die ganze Stadt verteilt Bäume gepflanzt werden, die jeweils einem der 30 Menschenrechtsartikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 gewidmet sind. Seit dem Start des Projekts am 10. Dezember 2016 sind sechs Projekte realisiert worden (Steinmetzschule, Kronberg-Gymnasium, Maria Ward Schule, Friedrich Dessauer Gymnasium, Berufschule 2, Schöntal).

Der Grundgedanke des Projekts ist die Verinnerlichung und Verbreitung der demokratischen Werte, die in den Menschenrechten verankert sind. Im Rahmen des Projekts setzen sich interessierte Gruppen intensiv mit der Menschenrechtserklärung auseinander. Dadurch sollen die freiheitlichen Grundwerte von den teilnehmenden Gruppen und Organisationen in Aschaffenburg präsentiert werden.