Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

12.05.2021:
 Die drei Ansprechpartner*innen des Aktionsbündnis „Aschaffenburg summt!“ Walther Peeters, Bienenzuchtverein Aschaffenburg-Damm, Hannah Diehl, Stadt Aschaffenburg, und Daniel Feldmann, Landesbund für Vogelschutz

Die drei Ansprechpartner*innen des Aktionsbündnis „Aschaffenburg summt!“ vor dem Werbe-Banner zum Pflanzenwettbewerb an der Zaunanlage der Umweltstation Aschaffenburg. v. links: Walther Peeters, Bienenzuchtverein Aschaffenburg-Damm, Hannah Diehl, Stadt Aschaffenburg, und Daniel Feldmann, Landesbund für Vogelschutz (Foto: Andreas Hettler)

Wir tun was für Bienen

Bereits im sechsten Jahr findet der beliebte Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ statt. Die Initiative „Deutschland summt!” lädt ein, kleine und große Flächen bienenfreundlich und naturnah zu gestalten. Seit dem 1. April ist die Registrierung zum Wettbewerb bereits freigeschaltet. Jetzt heißt es: An die Schaufeln, fertig, los ... und in der aktuellen Lage positive Wirkungen entfalten!

 

Registrierung zur Teilnahme ist freigeschaltet

Unternehmen, Vereine, Schulen, Privatleute ... alle sind aufgerufen, ab sofort eine geeignete Fläche zu suchen und umzugestalten. „Es sollen heimische Pflanzen gesetzt und Strukturen wie Totholz, Natursteine oder Wasserstellen angelegt werden“, so Dr. Corinna Hölzer, Initiatorin des Wettbewerbs. Die Jury bewertet auch, wie sinnvoll, freudvoll und engagiert Teilnehmer*innen die Aktionen durchführen. Ein Ziel: Den Funken auf viele Menschen überspringen lassen.

 

Wettbewerb spricht auch Unternehmen an

Die Initiative hofft auch, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter*innen einladen, einen Teil ihres Geländes bienenfreundlich zu bepflanzen. „Gerade in der Corona-Stimmung ist es schön, wenn Kolleg*innen auch außerhalb des Jobs gemeinsam – mit Abstand und Maske – etwas Sinnvolles für die Natur tun und dabei auf andere Gedanken kommen“, so Dr. Hölzer. Bis zum 31. Juli 2021 können die Aktionen online beschrieben und mit Vorher-Nachher-Bildern hochgeladen werden: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

 

Mitmachen und ein buntes Wildblumenband durch Aschaffenburg ziehen

Um für Aschaffenburg ein gemeinsames Zeichen für die Umwelt zu setzen, möchte das Aktionsbündnis "Aschaffenburg summt!" möglichst viele Aschaffenburger Bürger*innen zur Teilnahme an dieser sinnvollen Aktion animieren. Jede/r einzelne kann eine kleine Fläche insektenfreundlich umgestalten, damit ein buntes Band der (Arten-) Vielfalt durch die Stadt entsteht.

Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Stadt Aschaffenburg sendet Interessierten heimisches Saatgut auf Wunsch zu - solange der Vorrat reicht: ab-summt@aschaffenburg.de  (Postadresse und benötigte Menge (max. Samen für 5 m²) angeben).

 

Garten- und Friedhofsamt und Stadtbau sind beteiligt

Das Garten- und Friedhofsamt beteiligt sich in diesem Jahr ebenfalls wieder am Pflanzenwettbewerb. In diesem Jahr wurden 8.200 m² Blühstreifen und Blühflächen im Stadtgebiet verteilt neu angelegt. Insgesamt hat das Garten- und Friedhofsamt in den letzten Jahren auf öffentlichen Flächen oder entlang von Verkehrswegen bereits 17.000 m² artenarmes Intensivgrünland in artenreiche Blühflächen verwandelt. Hierbei wurde insbesondere Wert auf insektenfreundliche Pflanzen gelegt und vorwiegend gebietsheimisches Wildblumensaatgut eingesetzt.

Auch die Stadtbau Aschaffenburg hat Ihre Flächen umgestaltet und für die heimische Tierwelt aufgewertet. So wurden unter anderem rund 6.000 m² Blühflächen entwickelt, auf eine naturnahe Pflege umgestellt sowie alte, seltene Sorten Hochstamm-Obstbäume gepflanzt. Über den Winter werden auch hier Teilbereiche als Lebensraum für Insekten stehen gelassen und somit ein wertvoller Beitrag zur biologischen Vielfalt in der Stadt geleistet.

 

Mehr zum Pflanzwettbewerb 2021 unter www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

Mehr über „Aschaffenburg summt!“ unter www.aschaffenburg-summt.de