Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

23.07.2021:

Am 23. Juli 2021 traf sich der neu gegründete Arbeitskreis Tourismus zum ersten Mal im Hotel "Wilder Mann". Links Oberbürgermeister Jürgen Herzing, rechts Hotel-Inhaber Peter Gemeinhardt. Foto: Ralf Hettler / Stadt Aschaffenburg

Arbeitskreis soll Tourismusarbeit in der Stadt entbürokratisieren

Erstes Thema: Eröffnung des Christian-Schad-Museums am 3. Juni 2022

Die Eröffnung des Christian-Schad-Museums war ein Thema des Arbeitskreises Tourismus, der am 23. Juli zum ersten Mal im Hotel „Wilder Mann“ getagt hat. Ziel des neu gegründeten Arbeitskreises ist, ein touristisches Netzwerk für die Stadt aufzubauen, in dem eine strategische und zielgerichtete Koordination städtischer Aktionen stattfinden kann.

 

Dazu gehört auch die feierliche Eröffnung des Christian-Schad-Museums am 3. Juni 2022. „Das neue Museum wird ein Aushängeschild unserer Stadt und betrifft viele Akteurinnen und Akteure“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Herzing. „Ich freue mich sehr, dass wir das Museum nach vielen Verzögerungen nun im kommenden Sommer feierlich eröffnen können.“ 

 

Tourismusarbeit in einer Stadtverwaltung ist mehr als Tourist-Information und Marketing. Stadtbild und städtische Infrastruktur haben Einfluss auf touristische Angebote und beeinflussen die tägliche Arbeit. Mit ihren heterogenen Planungen und Aktionen berühren städtische Institutionen oft unbewusst touristische Bereiche wie Rad- und Wanderwege, Führungsrouten in der Stadt, Ausstellungseröffnungen oder Busparkplätze. Umgekehrt sind touristische Trends und Themen durchaus auch von Interesse für die Bevölkerung und können hervorragend mit dem Kultur- und Stadtmarketingbereich verknüpft werden. Daneben ist Tourismus kein Selbstzweck, sondern stellt für die Stadt eine wichtige Einnahmequelle dar.

 

Mit dem von der Stadt gegründeten Arbeitskreis Tourismus soll ein regelmäßiger Austausch von Informationen, Knowhow und Erfahrungen zwischen zahlreichen Ämtern der Stadt Aschaffenburg, der Bayerischen Schlösser- und Gartenverwaltung und dem Aschaffenburger Führungsnetz stattfinden. Im Arbeitskreis finden sich neben den klassischen „Tourismusarbeitern“, wie den Kongress- und Tourismusbetrieben oder Museen, zum Beispiel auch Angehörige des Tiefbauamts oder des Garten- und Friedhofamts. Ungelöste Aufgaben und Bedürfnisse der Arbeitskreismitglieder lassen sich so schneller und unbürokratisch lösen. Synergieeffekte können ausgenutzt und Überschneidungen vermieden werden.

 

Eine wichtige touristische Infrastruktur stellen die Hotels dar. Um diese Unternehmen und ihre Produkte wie auch deren Belange und Bedürfnisse kennen zu lernen, finden die Arbeitskreissitzungen im Wechsel in den Aschaffenburger Hotels statt.