Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

29.07.2021:

VR-Brille der Tourist-Info, Copyright: Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg

Ferienzeit in Aschaffenburg: Die Stadtverwaltung bietet viele Angebote im Kultur- und Freizeitbereich

Sommerferien, Freizeit und in diesem Jahr noch kein Urlaub geplant? Auch in Aschaffenburg lässt sich in der Ferienzeit viel unternehmen. Hier eine Übersicht über die wichtigsten städtischen Angebote in den Sommerfreien und deren Öffnungszeiten. Vor dem Besuch eines Angebots wird empfohlen, sich im Internet über aktuelle Änderungen oder Beschränkungen zu informieren.

 

Museen:

In der Kunsthalle Jesuitenkirche ist derzeit die Ausstellung „Man Ray. Magier auf Papier...und der Zauber der Dinge“ zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag 14–20 Uhr; Mittwoch bis Sonntag, 10–17 Uhr, montags geschlossen. www.museen-aschaffenburg.de

Auch Führungen dürfen in der Kunsthalle wieder stattfinden: sonntags um 11 Uhr und dienstags um 19 Uhr. Dauer ca. 1,5 Stunden. Buchung über die Tourist-Info Tel. Tel. 0 60 21 395 800, oder E-Mail: tourist@info-aschaffenburg.de.

 

Das Stiftsmuseum mit dem Stiftsschatz ist geöffnet. Höhepunkt ist der Cranach-Altar, für Familien gibt es einzelne Stücke zum Anfassen und Probieren. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. www.museen-aschaffenburg.de

 

Das Naturwissenschaftliche Museum im Schönborner Hof präsentiert die heimische Flora und Fauna. Die geologischen und mineralogischen Abteilungen führen in die Topographie und Erdgeschichte des Spessartgebietes ein. Öffnungszeiten: Täglich 9–12 Uhr und 13–16 Uhr, mittwochs geschlossen. www.museen-aschaffenburg.de

 

Bis 12. September ist im KunstLANDding die Ausstellung „Großstadt-Symphonie mit Werken von Tom Christopher, Detlef Waschkau und Thomas Kellner zu sehen. Geöffnet ist sie dienstags 14–19 Uhr und mittwochs bis sonntags 11–17 Uhr. https://www.kunstlanding.de/

Zur Ausstellung findet am 11. September ein Workshop für Kinder von 5 bis 13 Jahre statt. Diese besuchen die aktuelle Ausstellung und setzen das Erlebte kreativ in unterschiedlichen Medien (Malerei, Papier-, Holz- und Metallarbeiten, etc.) um. Anmeldungen bitte unter https://www.kunstlanding.de/start/kinderlanding/

 

Regulär geöffnet sind zurzeit Schloss Johannisburg und das Pompejanum täglich außer montags von 9 – 18 Uhr. www.schloesser-bayern.de Im städtischen Teil des Schlossmuseums zeigt die Kunsthalle Jesuitenkirche noch bis 22. August eine Retrospektive mit 90 Werken des Malers Clemens Gröszer. Durch Sanierungsarbeiten in und am Schloss sind die Ausstellungsräume derzeit allerdings nur eingeschränkt zugänglich. www.museen-aschaffenburg.de

 

Wer im Schloss oder Pompejanum Räume betreten will, die den Besuchern normalerweise verschlossen sind, der sollte in der Tourist-Info die neue Virtual-Reality (VR)-Brille ausprobieren. Gemütlich sitzend in einem Drehsessel kann man sich damit von einem Ort zum nächsten „beamen“ und sogar das Schloss von oben betrachten. Die Tourist-Info ist montags bis freitags von 10 – 18 Uhr und samstags und sonntags von 10 – 16 Uhr geöffnet

 

Literatur, Musik und Theater:

Kabarett, Musik, Theater und Lesungen lassen sich im August auf den Sommerbühnen Aschaffenburg des Kulturamts im alten Forstamt und im Nilkheimer Park erleben. Zudem findet in Kooperation mit dem Stadtmarketing im Park Schöntal jeweils mittwochs und samstags ein umfangreiches kostenloses Familienprogramm mit Kinderveranstaltungen, Live-Musik und DJ-Sets statt.

Das komplette Programm der Sommerbühnen und Tickets sind zu finden unter https://sommerbuehnen-aschaffenburg.de/

 

Am ersten Augustwochenende lockt das Carillonfest. Am Samstag, 7. August um 11, 15 und 18 Uhr wird das Carillon von den Aschaffenburger Stadtglockenspielern Ariane Toffel und Georg Wagner bespielt, um 15 Uhr mit speziellem Kinderprogramm. Am Sonntag, 8. August ist Bastian Fuchs mit Aufführungen um 15 und 18 Uhr zu Gast. 45 Minuten vor Konzertbeginn - beim Kinderkonzert 60 Minuten vorher - bieten Ariane Toffel und Georg Wagner außerdem Führungen durch den Glockenturm an.

 

Lesestoff, egal ob analog oder digital, gibt es in der Aschaffenburger Stadtbibliothek. Geöffnet ist diese dienstags und donnerstags von 10 - 19 Uhr, mittwochs und freitags von 10 - 17 Uhr und am Samstag von 10 – 13 Uhr. Sonntags und montags geschlossen.

Ab sofort gibt es für die Sommerferien in der Stadtbibliothek jede Woche neue Schülercodes für die Boardstories von Onilo. Eine Boardstory ist interaktives Kinderbuch, das man am PC oder über die Onilo-App auf dem Smartphone und Tablet lesen kann.

Mit einem gültigen Bibliotheksausweis kann pünktlich zum Ferienstart auch die bekannte App „Tigerbooks“ kostenlos genutzt werden. Tigerbooks bietet animierte Bilder- und Kinderbücher, E-Books und Hörbücher für Kinder im Alter von 2-12 Jahren. www.stadtbibliothek-aschaffenburg.de

 

Führungen:

Wer den Sommer nutzen will, um die eigene Stadt besser kennen zu lernen ist bei den täglichen Führungen zu den verschiedenen Facetten der Stadt des Aschaffenburger Führungsnetz richtig. Beginn: jeweils 11 Uhr. Treffpunkt ist an der Tourist-Information. Die Führungen dauern 60 Minuten.

Ausfühlicher werden an ausgewählten Terminen 90-minütige Führungen ebenfalls zu verschiedenen Themen, aber vor allem auch für Familien, angeboten. Alle Termine und Informationen sind unter https://www.info-aschaffenburg.de/fuehrungen.html de zu finden.

 

Freizeit und Sport:

Der eigene Bewegungsdrang lässt sich bei der Aktion „Bewegung im Park“ des kommunalen Gesundheitsmanagements ausleben. In Damm auf der großen Wiese Ecke Dyroffstraße/Dahlemstraße finden die Kurse donnerstags zwischen 17.30 und 20.15 Uhr statt, samstags zwischen 9 und 11.45 Uhr laufen sie im Park Schöntal auf der großen Wiese rechts neben der Freiluftbühne. Neben Yoga und Pilates, Funktional Training und Breakletics gibt es dieses Mal unter anderem auch einen Kurs zu Ballgewöhnung und Gedächtnistraining. Jeder und jede, egal welchen Alters, kann ohne Anmeldung daran teilnehmen. Alle Informationen unter www.aschaffenburg.de/bewegungimpark2021

 

Wer lieber ins kühle Nass springt, braucht vorab ein Freibad-Ticket mit Zeitfensterbuchung. Das Besucherkontingent ist aufgrund der Infektionsschutzvorgaben begrenzt. Der Einlass ist daher nur und ausschließlich mit einem vorherigen Online-Ticketkauf über das Ticketportal www.stwab.service-now.com/abe/ oder über den Stadtwerke Webshop im Serviceportal möglich. Badegäste ohne Internetzugang können an der Kasse im Freibad und im Servicecenter in der Werkstraße bezahlen. Tickets an den Barkassen können aber nur ausgestellt werden, solange das Besucherkontingent noch nicht ausgeschöpft ist. www.freizeitwelt-aschaffenburg.de

 

Weitere Informationen unter www.aschaffenburg.de und dann bei „Kultur und Tourismus“ oder „Sport und Freizeit“ nachsehen.