Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Aktuelle Meldungen

Inhalt

Aktuelle Meldungen

10.10.2022:

Empfang für Gäste aus Sierra Leone. Von li: Beate Ebert, Jürgen Herzing, Haja Halimah Lukay, Hannah Bockarie und Helmut Maier (Foto: Ralf Hettler)

Städtepartnerschaft mit Bo in Sierra Leone: Viele Informationen und Gespräche bei Besuch zweier Vertreterinnen

Die Stadt Bo in Sierra Leone und die Stadt Aschaffenburg sind eine kommunale Entwicklungspartnerschaft eingegangen. Im September waren Haja Halimah Lukay, Entwicklungs- und Planungsbeauftragte der Stadt Bo, und Hannah Bockarie, Direktorin der Commit and Act Foundation Sierra Leone, erstmals zu Gast in Aschaffenburg.

In einem Workshop informierten die Gäste über die Probleme in Sierra Leone, etwa der Stadtverwaltung mit dem instabilen Stromnetz, die keine Digitalisierung ermöglicht, den nicht vorhandenen Planungsdaten, dem unerwünschten Bau in Überschwemmungsgebieten und Photovoltaikanlagen, die durch den Staub der nicht befestigten Straßen funktionsunfähig werden oder durch Stürme abgerissen werden. Die in dem Workshop erarbeiteten Vorschläge für eine künftige Zusammenarbeit betreffen die Themen Wasser, faire Produkte, Gesundheit und eine schützende Unterkunft für Mädchen, die für eine Ausbildung in die Stadt kommen.

Die Missbrauchssituation an Mädchen und Frauen ist das zentrale Thema der beiden Aschaffenburger NGOs Commit and Act und One Day e.V, die in Bo, Sierra Leone ehrenamtlich tätig sind. Hannah Bockarie stellte Schulleiter*innen in Aschaffenburg die Methode „Prosocial“ vor, für die deren Entwicklerin, die Wirtschaftswissenschaftlerin Elinor Ostrom, 2009 den Nobelpreis erhalten hat. „Prosocial“ gibt Gruppen eine einfache Struktur mit acht Grundprinzipien, wie die Entwicklung von gemeinsamen Werten.

Stationen der beiden Gäste aus Afrika waren daneben Sefra e.V., der Familienstützpunkt in Schweinheim und die Hebammenschule an der Technischen Hochschule.

Anlass der Reise war eine Afrika-Konferenz in Dresden, bei der Vertreter*innen von 24 afrikanischen Nationen auf ihre deutschen Partnerkommunen getroffen sind. Begleitet wurden sie von den Aschaffenburgern Helmut Maier, Leiter des Amtes Sport, Gesundheit und Städtepartnerschaften, und Beate Ebert, 1. Vorsitzende Commit and Act e.V. Deutschland. Sie ist die Ideengeberin einer Kommunalen Entwicklungspartnerschaft der Stadt Aschaffenburg mit Bo, der zweitgrößten Stadt in Sierra Leone.

Wie Oberbürgermeister Jürgen Herzing bei einem Empfang ausführte, war es schon länger sein Anliegen, auf dem Kontinent Afrika einen Kontakt auf Augenhöhe aufzubauen, auch um dem Einfluss von China in Afrika zu begegnen.