Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Erklärung zur Barrierefreiheit, Erklärung zur Barrierefreiheit in Leichter Sprache,

Inhalt

Erklärung zur Barriere·freiheit von Internetseiten

In dieser Erklärung zur Barriere·freiheit steht:

Die Stadt Aschaffenburg hält sich an die Vorschriften zur Barriere·freiheit.

Manche Inhalte auf der Internetseite sind schon barrierefrei zugänglich,

andere Inhalte muss die Stadt noch verbessern.

Das Ziel ist eine vollständige barrierefreie Internetseite.

 

In einer Richtlinie von der Europäischen Union stehen genaue Vorschriften

zur Barrierefreiheit von Internetseiten.

Auch die Stadt Aschaffenburg möchte diese Vorschriften umsetzen

und die Internetseite www.aschaffenburg.de barrierefrei machen.

Das heißt: Die Internetseite soll für jeden zugänglich sein.

Zum Beispiel durch eine Vorlese·funktion und Videos mit Untertitel.

Viele Menschen können so die Internetseite besser nutzen

und Informationen leichter aufnehmen und verstehen.

Die Stadt verbessert regelmäßig die Internetseite,

zuletzt am 3. September 2019.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für www.aschaffenburg.de.

 

Was ist noch nicht barrierefrei?

Die Internetseite www.aschaffenburg.de ist noch nicht vollständig barrierefrei.

Die Stadt Aschaffenburg muss noch einige Vorschriften umsetzen.

Im Moment sind Tabellen und Dateien noch nicht barrierefrei zugänglich.

Vorlese·programme können Tabellen und Dateien nicht vorlesen.

Die Stadt Aschaffenburg möchte das noch verbessern.

 

Die Stadt möchte www.aschaffenburg.de für alle zugänglich machen.

Dazu nutzt die Stadt auch Programme von anderen Firmen,

zum Beispiel für die Online-Termin·vereinbarung.

Die Stadt muss noch prüfen:

Sind die Programme von anderen Firmen auch barrierefrei?

 

Barrierefreie Gestaltung

Seiten·ansicht

Sie können die Seiten·ansicht über die Tastatur selbst ändern:

Zum Vergrößern drücken Sie die Taste STRG und mehrmals das Plus-Zeichen.

Zum Verkleinern drücken Sie die Taste STRG und mehrmals das Minus-Zeichen.

Das Plus-Zeichen und das Minus-Zeichen finden Sie

auch im Menü von der Browser-Zeile, rechts oben.

Farb·unterschiede (Kontraste)

Der Farb·unterschied zwischen Schrift und Hintergrund ist stark genug.

So ist die Schrift auf unserer Internetseite gut zu lesen,

auch für Senior*innen und für Personen,

die Farben nicht gut sehen oder unterscheiden können.

Untertitel

Unsere Videos haben Untertitel.

Nur Videos, in denen niemand spricht, haben keine Untertitel.

Tastatur-Steuerung

Sie brauchen keine Computer-Maus

zum Steuern und Klicken auf unserer Internetseite.

Sie können die Internetseite auch über die Tastatur bedienen.

Seiten·aufbau

Die Internetseite ist übersichtlich aufgebaut.

So können Nutzer*innen die Vorlese·funktion oder eine Braille·zeile gut nutzen.

Bild·beschreibungen (Alternativ-Text)

Fotos und Abbildungen haben Bild·beschreibungen.

Vorlese·programme und Braille·zeilen erkennen die Bild·beschreibungen.

Verständlichkeit

Mitarbeiter*innen von der Stadt

schreiben die Texte für die Internetseite möglichst verständlich.

Achtung:

Manchmal sind nur Original-Texte rechts·sicher.

Das heißt: Manche Texte dürfen nicht verändert werden.

Leichte Sprache

Viele Menschen lesen Texte in Leichter Sprache, weil sie verständlicher sind.

Durch verständliche Texte können mehr Menschen

  • bei wichtigen Themen mitreden,
  • sich eine Meinung bilden und
  • für sich selbst Entscheidung treffen.

Die Texte in Leichter Sprache haben Wissenschaftler*innen geschrieben.

Sie sind von der Forschungsstelle Leichte Sprache (Universität Hildesheim).

 

Oft müssen Bürger*innen ein Formular ausfüllen.

Für diese Formulare gibt es sogenannte Ausfüllhilfen in Leichter Sprache:

  • Umzug nach Aschaffenburg
  • Melde·bescheinigung
  • Sperrung von persönlichen Daten für andere Privat·personen
  • Sperrung von persönlichen Daten für öffentliche Einrichtungen

Das Büro für Leichte Sprache Würzburg hat die Ausfüllhilfen und

diese Erklärung zur Barriere·freiheit in Leichter Sprache geschrieben.

 

Deutsche Gebärden·sprache

Im Werbefilm über unsere Stadt sehen Sie einen Gebärden·dolmetscher.

Gebärden·dolmetscher*innen übersetzen gesprochene Sprache,

zum Beispiel auf Konferenzen.

Bei immer mehr Veranstaltungen in Aschaffenburg

sind Gebärden·dolmetscher*innen vor Ort.

 

Vorlese·programm

Eine Vorlese·programm vereinfacht den Zugang zu Internetseiten,

besonders für Menschen mit Lese·schwierigkeiten,

Lern·schwierigkeiten und Seh·schwächen.

Deshalb nutzt die Stadt Aschaffenburg ein Vorlese·programm.

 

Ihre Rückmeldung

Die Stadt Aschaffenburg möchte die Internetseite für alle barrierefrei machen.

Haben Sie Schwierigkeiten oder Verbesserungs·vorschläge?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an barriere@aschaffenburg.de

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

 

Schlichtungs·stelle

Fühlen Sie sich benachteiligt,

weil Sie auf www.aschaffenburg.de nicht an alle Informationen kommen?

Dann wenden Sie sich an die Schlichtungs·stelle.

Adresse:       
Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG)
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon:         030 18 527 2805
E-Mail:         
info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet:       www.schlichtungsstelle-bgg.de 

Mehr Informationen zum Thema Barrierefreiheit finden Sie hier.

Copyright
Übersetzung: Büro für Leichte Sprache Würzburg, www.leichte-sprache-wuerzburg.de
Prüfung: Prüfgruppen der Mainfränkischen Werkstätten (WfbM)