Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Bildung, Bildungsbüro, Bildungsleitplanung,

Inhalt

Aschaffenburger Bildungsleitplanung

Steuern, Informieren und Vernetzen im Bildungsbereich sind die wichtigsten Aufgaben des Bildungsbüros. Das Bildungsbüro unterstützt sowohl die eigene Stadtverwaltung, als auch viele weitere Bildungsakteure bei der Umsetzung Ihrer Aufgaben. Grundlage für die Arbeit im Bildungsbüro ist der Bildungsleitplan.

2009 hat die Sozialplanung der Stadt Aschaffenburg unter dem Motto „Bildung für alle – ein Leben lang“ mit der Erstellung eines Bildungsleitplans begonnen. In einer großen Bildungskonferenz haben sich 130 Bildungsakteure beteiligt und Handlungsfelder benannt, aus welchen der 1. Aschaffenburger Bildungleitplan entwickelt wurde. Die höchste Priorität bei den Maßnahmenempfehlungen darin hatte der Aufbau eines kommunalen Bildungsbüros als Anlaufstelle, das 2012 eingerichtet wurde. 2014 wurde Aschaffenburg als erste Stadt in Unterfranken mit dem Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus ausgezeichnet. Die Stadt hatte mit dem 2. Bildungsleitplan dafür beworben.

Seit 2016 bearbeitet das Bildungsbüro immer mehr Themenfelder durch die Projektförderungen "Bildungskoordination für Neuzugewanderte" und "Bildung integriert", gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und dem Europäischen Sozialfonds ESF. Es entstanden neue Berichte zu den Schwerpunkten "Frühkindliche Bildung" und "Zuwanderung", sowie viele weitere neue Projekte und Kooparationen. Im Jahr 2021 soll der Bildungeleitplan neu und umfassend aufgearbeitet werden.

Die Zusammenarbeit mit vielen Kooperationspartner*innen in Aschaffenburg ist für das Bildungsbüro unverzichtbar: nur die vielen Bildungsakteure in den Einrichtungen der Stadtverwaltung und bei anderen Trägern machen eine gute Bildungsarbeit in Aschaffenburg möglich.