Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Gesundheit & Soziales, Senioren, Zu Hause daheim,

Inhalt

Aktionswoche „Zu Hause daheim“

Vom 6. bis 15. Mai findet die Aktionswoche des Bayerischen Staatsministeriums „Zu Hause daheim“ statt. Wegen der Corona-Pandemie verzichtet die Stadt Aschaffenburg auf Präsenzveranstaltungen. Stattdessen kommen Expert*innen zu Wort, die Fragen zum Thema „selbstbestimmtes Wohnen im Alter“ beantworten. Täglich wird unter www.aschaffenburg.de ein Kurzinterview veröffentlicht.

Start ist am Freitag, 6. Mai, mit drei Fragen an Bürgermeisterin und Sozialreferentin Jessica Euler.

 

Die weiteren Interviewpartner*innen sind:

Christine Schleyer, Amt für soziale Leistungen, Pflegestützpunkt

Daniel Altemeyer-Bartscher, Leiter Stadtplanungsamt

André Kazmierski/Richter, Geschäftsführer Stadtbau

Eric Leiderer, Bürgermeister und Digitalreferent

Norbert Lunz, Hospitalstiftung

Sonja Röhm, Amt für IT und Digitalstrategie

Marc Zimmer, Aschaffenburg Aktiv

Frank Matschek, Bauordnungsamt

 

Hintergrund

Die Frage, wie wir im Alter wohnen wollen – auch wenn wir Unterstützung benötigen –, wird aufgrund des demografischen Wandels und der sich verändernden Familienstrukturen immer wichtiger. Der Wunsch vieler älterer Menschen ist es, möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt in der vertrauten Umgebung wohnen zu können, selbst wenn sie auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Um für das Zukunftsthema „Wohnen im Alter“ zu sensibilisieren und neue Projekte voranzutreiben, hat das Bayerische Sozialministerium die Aktionswoche „Zu Hause daheim“ ins Leben gerufen. Während der Aktionswoche wird bayernweit mit regionalen Veranstaltungen und Aktionen über die verschiedenen Konzepte und Möglichkeiten informiert, die ein selbstbestimmtes Wohnen im eigenen Zuhause, aber auch ein Wohnen wie zu Hause unterstützen.