Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Planen, Bauen & Wohnen, Denkmalschutz , Tag des offenen Denkmals,

Inhalt

Tag des offenen Denkmals

 Tag des offenen Denkmals am 13.09.2020

Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.

 

Auch 2020 findet wieder der Tag des offenen Denkmals statt, wegen der Coronapandemie aber diesmal digital und virtuell. Unter dem Motto: „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ kann ab dem 13. September auf www.tag-des-offenen-denkmals.de ein vielfältiges bundesweites Angebot erkunden werden.
Aschaffenburg beteiligt sich mit unterschiedlichen Beiträgen. Im Focus stehen aktuelle Sanierungs- und Revitalisierungsprojekte.

In einem interaktiven 360-Grad-Video wird das Digitale Gründerzentrum „Alte Schlosserei“ bei einem Rundgang mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Dieter Gerlach und der Leiterin des Gründerzentrums Dr. Marianne Hock-Döpgen vorgestellt. Sie erfahren Interessantes zur Historie, zum Umbau und der heutigen Nutzung. Auch der Architekt des Umbaus Janosch Bachmann kommt zu Wort.

Das Staatliche Bauamt stellt das Buch „Architektur einer neuen Zeit – Das Justizgebäude von Aschaffenburg“ als Download zur Verfügung. Der Fotograf Walter Vorjohann richtet darin den Blick des Betrachters auf die für die 50er und 60er Jahre typischen Baudetails des Gebäudes in ihrer Ursprünglichkeit. Das Justizgebäude wird derzeit generalsaniert.

Ein historischer Rückblick auf das Schlossufer (erst ab dem 13. September online) ist auf der neu eingerichteten Website zum Projekt Umgestaltung des Schlossufers zu finden. Anhand von historischen Zeichnungen, Stichen, Gemälden und Fotografien, lassen sich hier die Veränderungen des Schlossufers vom 16. Jahrhundert bis heute anschaulich nachvollziehen.

Außerdem können Sie Filme sehen über das Linde Headquarter, das Aschaffenburger Rathaus und das Gentilhaus. Wir wünschen viel Spaß beim digitalen Tag des offenen Denkmals in Aschaffenburg

  • das Digitale Gründerzentrum „Alte Schlosserei“

    Interessantes zur Historie, zum Umbau und der heutigen Nutzung des Gebäudes

  • Revitalisierung nach 60 Jahren Das Linde MH Headquarter

    Im Herbst 2016 hat die Immobiliengesellschaft REALCONCEPT für das Sanierungsprojekt des Verwaltungsgebäudes der Firma Linde Material Handling am Carl-von-Linde-Platz den Denkmalpreis des Bezirks Unterfranken erhalten. Dieser Film zeigt die Geschichte des Gebäudes und Stationen der Sanierung. Alle Veröffentlichungsrechte liegen bei Linde Material Handling.

  • Das Aschaffenburger Rathaus

    Ein Besuch des Rathauses der Stadt Aschaffenburg lohnt sich aus architektonischer und historischer Sicht, denn das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Erfahren Sie mehr über das Aschaffenburger Rathaus bei einer Führung für Kinder.

  • Hidden Secrets: Das Gentilhaus

    Der Aschaffenburger Fabrikant Anton Gentil vermachte seiner Vaterstadt seine umfangreiche Kunstsammlung samt Villa: Ein originelles „Sammlerhaus“, dessen Stil und Atmosphäre aus der Tradition der Künstlerhäuser und der Arts and Crafts Bewegung zu verstehen sind.