Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg,Straße & Verkehr,Radverkehr, Fahrradzählstelle in der Alexandrastraße

Inhalt

Aschaffenburg zählt…

Mit dem KIick auf das Bild gelangen Sie zu den Zähldaten (Bild: Bayerisches Staastministerium des Innern, für Bau und Verkehr)

Neue Fahrradzählstelle in der Alexandrastraße

… seine Radlerinnen und Radler in der Alexandrastraße!

Weil Radfahren zählt, zählen wir ab kommende Woche die Radfahrerinnen und Radfahrer in der Alexandrastraße.

Die erste Dauerzählstelle für den Radverkehr in Aschaffenburg ist in der Alexandrastraße in Betrieb genommen worden. Das Zählgerät in Form einer schlanken Stele wird jedes vorbeifahrende Fahrrad in der Straße in beide Richtungen erfassen und visuell anzeigen, wie viele Radler am Tag sowie im Jahr in der Alexandrastraße unterwegs sind.

Hintergrund:

Mit der Auszeichnung zur fahrradfreundlichen Kommune durch die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) im vergangenen Jahr erhielt die Stadt Aschaffenburg vom Staatsministerium einen Zuschuss in Höhe von 5.500€ für eine dauerhafte Fahrradzählstelle. Diese Förderung wird nun umgesetzt. Auf dem Zählgerät kann jeder Passant und jede Passantin sofort ablesen, wie viele Fahrradfahrer und Fahrradfahrerinnen durch die Alexandrastraße fahren.

Am gestrigen Tag haben
Radfahrende das Display passiert.

Seit 10.8.2018 waren es

Daten spielen in unserer vernetzten Welt eine immer größere Rollen. So ist es auch und gerade im Verkehr. Mit genaueren Zahlen lässt sich besser planen, lassen sich Investitionsmittel zielgerichteter einsetzen. Das alles ist beim Autoverkehr seit Jahren eine Selbstverständlichkeit.

Die Stadt sieht das Zählgerät als einen wertvollen Beitrag, um den Radverkehr in Aschaffenburg sichtbar zu machen. Für die Verkehrsplanung besteht dadurch nun erstmals die Möglichkeit über einen längeren Zeitraum zu beobachten, wie sich der Radverkehrsanteil in der Alexandrastraße und damit auch in der gesamten Stadt entwickelt.