Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Klima-Anpassung,

Inhalt

Klima-Anpassungsstrategie Aschaffenburg 2021

 Warming Stripes für die Stadt Aschaffenburg

Versiegelungsgrad und hitzesensible Einrichtungen in Aschaffenburg

Erarbeitung der Klima-Anpassungsstrategie abgeschlossen – Aschaffenburg startet mit Rückenwind in die Umsetzung

Nach zweijährigem umfassenden Beteiligungsprozess hat der Stadtrat die Umsetzung der Klima-Anpassungsstrategie 2021 beschlossen (Juni 2021).

Für Aschaffenburg ist dies ein weiterer Schritt zur Anerkennung und Umsetzung des UN-Klimavertrages von Paris (Dez. 2015). Hier wurde (zusätzlich zum Klimaschutz) die Notwendigkeit anerkannt „auf die akute Bedrohung durch Klimaänderungen auf Grundlage der besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse zu reagieren“. Es wurden dabei sowohl die unterschiedlichen Betroffenheiten der Länder durch den Klimawandel betont, als auch die Zusammenhänge zur Armut, dem Recht auf Gesundheit, Menschen mit Behinderungen und die Rücksichtsname auf die kommenden und noch unbekannten Generationen.

Auszüge aus Präambel

Diese Klima-Anpassungsstrategie ist ein Zeugnis des Wandels – nicht nur, weil es um die Klima-Anpassung für Aschaffenburg geht, sondern weil wir die in Aschaffenburg seit über 25 Jahre bewährten Beteiligungsprozesse wegen der Pandemie-Situationen auf neue, digitale Beteiligungsmethoden ändern mussten.

Der Klimawandel in Aschaffenburg ist nicht nur „ein Gefühl“!  Die hier dargestellten Daten zeigen deutlich, dass der Klimawandel auch in unserer Stadt angekommen ist.

Ein großes Dankeschön gilt allen, die an diesem Projekt mitgewirkt haben. Das sind in der vordersten Reihe unsere professionellen Projektleiter der Fachbüros B.A.U.M. Consult und GreenAdapt. Ein großer Dank geht auch an Dr. Meinolf Koßmann vom Deutschen Wetterdienst für die überraschend detaillierte Stadtklima-Simulation bei Sommerhitze. Mein weiterer Dank gilt den vielen Fachämtern des Freistaats Bayern und in der Verwaltung der Stadt Aschaffenburg – aber auch vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern und NGOs. Viele Menschen haben sich auch mit Informationen und Vorschlägen außerhalb der gemeinsamen Workshops intensiv in den Beteiligungsprozess eingebracht. Dankeschön dafür. Das Werk ist nun deutlich umfangreicher als ursprünglich gedacht.

Die Struktur dieser Klima-Anpassungsstrategie basiert auf dem neuen Standard des „EU-Klima-Konvents der Bürgermeister“. Die Strategie ist vor allem ein Arbeitspapier: Man muss nicht alles lesen, sondern kann auch direkt in „seine“ Kapitel und Themen einsteigen. Für das Stadtgebiet wurden alle relevanten Klimarisiken untersucht. In dem Konzept werden zudem Möglichkeiten des Controllings aufgezeigt.


Steckbriefe: In den besonders empfindlichen Handlungsfeldern beschreiben insgesamt 15 Steckbriefe die einzuleitenden nächsten Schritte und die grundsätzlichen Instrumente zur Anpassung an die Klimaveränderung. Dort stehen auch erste Maßnahmenvorschläge – weitere werden wir erarbeiten müssen.

Wesentliche Ergebnisse:  Diese Klima-Anpassungsstrategie hat viele für Aschaffenburg spezifischen Klima-Wandel-Erscheinungen mit Zahlen belegt und wissenschaftliche Prognosen aufbereitet:
Für Aschaffenburg sind dies zum Beispiel:
- lange, schwierige Trockenperioden wirken auf Felder, Gärten, Parks, Wälder und Bäche,
- weiter fallende Grundwasserpegel bei Brunnen und in den Wäldern,
- Überschwemmungsgefahr am Main und auch an kleinen Bächen,
- Überflutungsgefahr auch abseits der Gewässer bei heftigem, kurzem Starkregen,
- einwandernde Arten – darunter auch Krankheitsüberträger,
- belastende Hitzenächte (Tropennächte), auch über längere Zeiträume,
- und weitere Erscheinungen …

Unser Leitbild:
Wir setzten zum einen unser zwischenzeitlich verstärktes Engagement im Klimaschutz fort,
und: Wir stellen uns gleichzeitig den neuen Anforderungen der Klima-Anpassung.

Bürgerinnen und Bürger, Ämter und Stadträte: Wir alle werden mitdenken und mithelfen müssen, dann bin ich sicher, dass unsere Stadt lebenswert bleibt! 
Es gilt weiterhin das Agenda21-Motto der Stadt Aschaffenburg von 1998: „Die Zukunft beginnt jetzt!“

Bürger und Unternehmen, die sich mit Projektideen beteiligen möchten, können sich unter unten angegebener Adresse melden.