Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburg in Zahlen, Bevölkerung

Inhalt

Bevölkerung

Museumsnacht

Museumsnacht auf dem Stiftsplatz

Die Bevölkerung hat in Aschaffenburg seit 1990 um 6,7 % zugenommen. Das ist ein Zugewinn von mehr als 4.200 Einwohnern. Dieser Trend ist am ganzen Untermain (Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg) zu beobachten. Begründet ist die positive Bevölkerungsentwicklung durch die verkehrsgünstige Lage von Aschaffenburg am Rande der Rhein-Main-Region. Viele Menschen haben im Großraum Frankfurt eine Beschäftigung gefunden, wohnen aber wegen des noch vergleichsweise günstigen Baugrundes in Aschaffenburg. Seit dem Jahr 2002 fällt das Bevölkerungswachstum jedoch geringer aus, die demographische Entwicklung wird spürbar.

68.986 Einwohner zählt die Stadt Aschaffenburg am 31.12.2015. Zusätzlich sind fast 3.300 Bürger mit ihrem Zweitwohnsitz gemeldet. Unter den fast 69.000 Einwohnern leben etwa 18.000 Menschen mit einem Migrationshintergrund. Sie kommen aus 140 verschiedenen Ländern der Erde und bereichern das kulturelle Leben zum Beispiel durch das jährliche Fest "Brüderschaft der Völker". Im Jahr 2015 wurden 603 Kinder geboren und 778 Sterbefälle registriert. Der Wanderungssaldo war mit 1147 Personen positiv. 5.585 sind in die Stadt zugezogen; 4.438 haben Aschaffenburg verlassen.